Various Artists - ReUnation - A Tribute To Running Wild

Review von Wulfgar vom 24.11.2009 (8284 mal gelesen)
Various Artists - ReUnation - A Tribute To Running Wild Im Zuge des diesjährigen Wacken Open Airs nahm eine der altgedientesten Institutionen des germanischen Heavy Metals ein für alle Mal ihren Piratenhut. RUNNING WILD treiben nun also nicht mehr ihr musikalisches Unwesen auf den sieben Weltmeeren. Der, zugegeben etwas unterkühlte, Liveabschied soll aber nicht das Letzte gewesen sein was im Namen des Metal-Freibeutertums zu vernehmen ist. Auf der Doppel CD "ReUnation" gibt sich ein buntes Varieté an illustren Gastbands mit ihren eigenen Interpretationen der zahlreichen RUNNING WILD Klassiker die Ehre und sagt so auf seine Weise: Lebe Wohl!

POWERWOLF, MAGICA, SUIDAKRA, CHINCHILLA, DEADLOCK, WITHERING SOUL und MOTORJESUS sind nur einige Namen im Reigen, der sich auf den 2 vollgepackten CD's tummelt. Dabei ist aus jeder Schaffensperiode des Hamburger Piratenkreuzers etwas vorhanden. Klassiker von "Gates to purgatory" finden sich genauso, wie recht junge Machwerke à la 'Pirate song'.

Einige der Bands hielten es wohl für das Beste sich größtmöglichst an den einzigartigen Rock n' Rolf Stil anzupassen, während Andere es vorgezogen haben den Songs ihre höchsteigene Note aufzubügeln. Im Falle von SUIDAKRA und WITHERING SOUL bedeutet das ziemliche fies dunkle Hassversionen von 'Marooned' und 'Firebreather' die aber trotzdem schweinegeil zum Rest des Tributealbums passen. Oder WINTERS DAWN, die eine astreine Thrashvariante von 'Into the Fire' beisteuern. Auch ehemalige Weggefährten von Herrn Kasparek haben sich ihre Mittäterschaft nicht nehmen lassen und so finden sich auch Preacher und Majk Moti unter den zahlreichen Musikanten.

Für mich als Fan, der mit RUNNING WILD Alben seine metallische Leidenschaft begann, ist es herrlich, die unterschiedlichen Titel mal neu interpretiert zu hören (ohne dass Herr K. etwas mit dem Sound zu tun gehabt hätte) und so wird es wohl auch jedem anderen Fan gehen. Aber auch bisher von RUNNING WILD unberührt Gebliebene sollten sich dieses Compendium an waschechten deutschen Metalklassikern nicht entgehen lassen. Nicht nur als treuer Fan empfehle ich das Doppelalbum ohne jeden Vorbehalt.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
CD1
1. POWERWOLF - Riding The Storm
2. FATE Soul Vampires
3. ORDEN OGAN - The Battle Of Waterloo
4. ESENIA - Resurrection
5. 5TH SONIC BRIGADE - Angel Of Mercy
6. SATANOCHIO - Siberian Winter
7. DEADLOCK feat. Jürg Theiler - When Time Runs Out
8. SKILTRON- Ballad Of William Kidd
9. MOTORJESUS - The Rivalry
10. SUIDAKRA (feat. Axel Römer & Matthias Zimmer) - Marooned
11. THUNDERSTORM (feat. Preacher) - Welcome To Hell
12. WITHERING SOUL - Firebreather
13. WARHEAD - Faceless
14. WILD KNIGHT - Tsar

CD 2
1.JOSÉ JUAN GALLEGO - Draw The Line
2.MAGICA - Victory
3.CHINCHILLA - Conquistadores
4.HELLISH WAR - Return Of The Gods
5.OVERTURES - Pirate Song
6.BURNING POINT(feat. Majk Moti) - Gods Of Iron '09
7.CUSTARD - Under Jolly Roger
8.SEVEN SEAS - Detonator
9.HALOR - Little Big Horn
10.THUNDERBLAST - Timeriders
11.CRYSTAL VIPER - Libertalia
12.EVERTALE - Blazon Stone
13.WINTERS DAWN - Into The Fire
14.HEAVENLY - Masquerade
15.SOLEMNITY - Dr. Horror
16.WITCHTRAP - Victim Of States Power
17.RAVAGE - Fight The Fire Of Hate
Band Website: https://www.facebook.com/Goldencorerecords/
Medium: DoCD
Spieldauer: 154:19 Minuten
VÖ: 13.11.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten