Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Fair Warning - Aura

Review von Firestorm vom 30.07.2009 (3942 mal gelesen)
Fair Warning - Aura Man mag es auf den ersten Blick kaum glauben, aber die Jungs von FAIR WARNING sind doch etwas abgedreht. Das ist jetzt nicht mal mehr auf den Namen der neuen Scheibe "Aura" bezogen, nein, vielmehr auf das, was ich in der Info dazu gelesen habe. Demnach sucht sich die Band für jedes neue Werk eine ganz individuelle Location für die Aufnahmen. Diesmal musste ein altes Rittergut dran glauben. Aber kann man ja auch gut nachvollziehen. Die "perfekten Vibes" sind auch überall zu finden, nur nicht in einem normalen Tonstudio. Auch im Allgemeinen hört sich die Beschreibung doch recht spirituell an. Davon halt ich ja nichts, aber vielleicht lass ich mich ja überzeugen und wähle im September auch die Violetten in den Bundestag.

Nun aber Spaß bei Seite. Die Entstehungsgeschichte eines neuen Silberlings hat ja schließlich nichts mit der Qualität zu tun. Zurück also zur objektiven Subjektivität.

FAIR WARNING geben sich auf ihrer Scheibe in der Tat viel Mühe, eine abwechslungsreiche Atmosphäre zu erzeugen, die geprägt ist von einer dominanten Stimme von Sänger Tommy Heart. Weiterhin wird immer wieder versucht, die sonst sehr konstante Melodie durch lang gezogene Soli seitens der Gitarren zu ergänzen. Auf den zehn vorliegenden Tracks ist das auch ganz gut gelungen, doch was jedem klar sein muss, ist, dass hier mit Speed und Energie eher gespart wurde.

Was der Fan ohnehin schon wissen wird, sollte dem Interessierten wenigstens vor Augen geführt werden: der melodische Rock ist eher was für diejenigen unter Euch, die auf Lovesongs aus dem vorigen Jahrhundert stehen. Und das ist nicht beleidigend gemeint. Wer auch schnellere Passagen sucht, der sollte lieber auf Konkurrenten wie AXXIS zurückgreifen, die da doch ein paar Levels höher ansetzen.

Im Fazit bleibt festzustellen, dass FAIR WARNING eher altbacken in Erscheinung treten, das merkt man schon am Cover, bei dem ich schon fast mit Volksmusik gerechnet habe. Für Freunde der Band ist "Aura" aber dennoch zu empfehlen, auch, weil auf der Version, die im Handel erhältlich ist, diverse Extras zu hören und sehen sein werden. Alles in allem eine mittelmäßige Sache, die hier durch Professionalität noch zu sieben Punkten gelangt.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Fighting For Your Love
02. Here Comes The Heartache
03. Hey Girl
04. Don't Count On Me
05. Falling
06. Holding On
07. Walking On Smiles
08. Someday
09. As Snow White Found Out
10. Station On Station
Band Website: www.fair-warning.de
Medium: CD
Spieldauer: 48:18 Minuten
VÖ: 24.07.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

30.07.2009 Aura(7.0/10) von Firestorm

08.04.2012 Best And More(9.0/10) von Stradivari

20.06.2013 Sundancer(7.0/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!