Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

U.D.O. - Infected

Review von des vom 03.07.2009 (3234 mal gelesen)
U.D.O. - Infected Die Veröffentlichung des letzen U.D.O.-Albums "Mastercutor" scheint eigentlich noch nicht so lange her zu sein. Aber dennoch, wenn man aufs Erscheinungsdatum sieht, überrascht es, dass diese Platte schon vor zwei Jahren auf den Markt kam. Vielleicht liegt es daran, dass im Vorjahr noch das formidable Doppel-Live-Album "Mastercutor - Live" nachgeschoben wurde. Mittlerweile arbeitet U.D.O. bereits am Nachfolgewerk "Dominator", welches am 21. August dieses Jahres erscheinen soll. Als Appetizer wird dem Album nun die 5-Track EP "Infected" vorausgeschickt.

Der erste Song 'Infected' wird auch auf der kommenden Platte enthalten sein. Eine typische straighte und schnelle U.D.O.-Hymne mit einem mitreißenden Refrain, bei dem vielleicht etwas mehr als sonst auf breitflächigen Chorgesang gesetzt wird. Die beiden nachfolgenden Songs 'Systematic Madness' und das mit leicht exotisch klingenden Gitarren einklingende 'Bodyworld' sind beide eher groovig-schleppende Nackenschüttler.

Richtig originell sind die beiden abschließenden Songs. Bei der sehr stimmungsvollen, melancholischen Halbballade 'Platchet Soldat' handelt es sich um einen Remix von 'Cry Baby Cry' vom 2005er Album "Mission No.X", gesungen in russischer Sprache und angereichert um Dudelsackklänge. Den Abschluss bildet 'Poezd Po Rossii', eine Live-Version von 'Trainride In Russia' (original vom "Thunderball"-Album). Auch hier wird der Chorus von Udo Dirkschneider auf Russisch gesungen. Die Live-Aufnahme, inklusiver passender Ziehharmonika-Begleitung, stammt aus Moskau; man kann sich daher vorstellen, wie das Publikum abgeht.

Bei "Infected" handelt es sich nicht nur wegen des klasse Titelsongs, der der einzige der Tracks ist, der auch auf dem folgenden Album enthalten sein wird, sondern auch wegen der raren Versionen der anderen Titel um eine lohnende Anschaffung. Allerdings muss man sich beeilen: die EP, die wirklich gut geeignet ist, die Wartezeit auf "Dominator" zu verkürzen, ist auf 2222 Stück limitiert.

des

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Infected
02. Systematic Madness *
03. Bodyworld *
04. Planchet Soldat (remix) *
05. Poezd Po Rossii (live) *

* non-album bonus tracks
Band Website: www.udo-online.de
Medium: EP
Spieldauer: 25:14 Minuten
VÖ: 01.07.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

15.05.2012 Celebrator (Rare Tracks)(7.5/10) von des

09.02.2015 Decadent(8.0/10) von Stormrider

03.09.2009 Dominator(8.0/10) von Lestat

03.07.2009 Infected(8.5/10) von des

07.04.2011 Leatherhead(6.5/10) von des

00.00.0000 Man And Machine(9.0/10) von Odin

08.10.2008 Mastercutor Alive(9.0/10) von des

31.07.2015 Navy Metal Night(9.0/10) von des

02.06.2011 Rev-Raptor(7.0/10) von Stormrider

30.08.2018 Steelfactory(8.0/10) von T.Roxx

Interviews

02.08.2012 von Warlord

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!