Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Psycostasia - Involution

Review von Mandragora vom 18.01.2009 (3953 mal gelesen)
Psycostasia - Involution Kürzlich schneite mir als weitere Demo “Involution“ der Italiener von PSYCOSTASIA ins Haus. Die vier Thrasher aus Bergamo im Norden Italiens, die sich 2004 zusammenschlossen und seit dem viele Besetzungswechsel hinter sich brachten, liefern mit “Involution“ ein kurzes Konzeptscheibchen zu Gesellschaft und Psychologischen Angelegenheiten.

Die Jungs machen richtig klassischen Thrash, den sie aber gekonnt mit gefälligen Melodien verknüpfen. Ab und an muss man an MEGADEATH und auch ANTHRAX denken, offenbar gibt es noch viel Talent, das im Underground schlummert. Die Jungs gehen von Anfang an richtig ab und bündeln ihr volles Können in diesen vier Songs. Man fühlt sich neben oben genannten Bands an KREATOR erinnert und könnte fast denken in der Bay Area gelandet zu sein.

Das Genre wird hier nicht neu erfunden, aber diesen Anspruch stellen PSYCOSTASIA auch gar nicht an sich. Insgesamt ein sehr gefälliges Werk, wenn auch recht kurz. Würde ich eine Wertung vergeben, würde ich “Involution“ ziemlich weit oben ansiedeln.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Violated
02. The Raw Existence
03. Dead But Concious
04. Humanimality
Band Website: www.psycostasia.com
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.01.2009 Involutionvon Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!