Various Artists - We Wish You A Metal Xmas

Review von des vom 21.12.2008 (8342 mal gelesen)
Various Artists - We Wish You A Metal Xmas Ich liebe Weihnachten mit allen Begleiterscheinungen (außer dem oft aufkommenden Stress, von dem man sich aber nicht beeindrucken lassen sollte), neben Glühwein am Weihnachtsmarkt gehört dazu vor allem auch das Spielen von Weihnachtsliedern unterm Weihnachtsbaum zur Bescherung.

Zur weihnachtlichen Beschallung blieb in der Vergangenheit nichts Anderes übrig, als auf eine dieser den Markt überschwemmenden kitschigen Weihnachtscompilations zurückzugreifen - oder eben selbst aufzuspielen. Endlich gibt es nun - endlich! - auch die angemessene Beschallung für das metallische Weihnachtsfest in Form der hier vorliegenden "We Wish You A Metal XMas And A Headbanging New Year". Ein unfassbares Staraufgebot steckt altbekannte und neuere Weihnachtslieder in ein rockiges bzw. metallisches Gewand.

Man sollte das nicht als Spaß-CD sehen, sondern als ernsthafte Interpretation der alten Klassiker, die zu Weihnachten in einer rockaffinen Familie den Weg in den CD-Player finden soll. Die mitwirkenden Akteure haben dabei unterschiedliche Zugänge zu den Songs. Manche verrocken einfach die klassischen Songs, wie zum Beispiel Jeff Scott Soto mit 'We Wish You A Merry Xmas', GIRLSCHOOL mit 'Auld Lang Syne' oder DORO mit 'O Christmas Tree'. Andere Interpreten wiederum unterwerfen die Lieder richtiggehend und stecken sie in ein komplett neues Gewand. Chuck Billy von TESTAMENT liefert mit der sehr gelungenen Death/Thrash-Version von 'Silent Night' eine Umsetzung ab, die bei der großfamiliären Weihnachstfeier die Oma eher verstören würde. DIO mit der abgefahrenen Doom-Version von 'God Rest Ye Merry Gentlemen' und ALICE COOPER mit 'Santa Clause Is Coming To Town' schlagen in die selbe Kerbe. Tim 'Ripper' Owens macht aus 'Santa Claus Is Coming To Town' eine Rock'n'Roll/Heavy Nummer, während Lemmy Kilmister einfach seinen Chuck Berry runternölt ('Run Rudolph Run'). Als Musikanten werden Namen wie Bob und Bruce Kulick, Vinnie Appice und Tony Iommi (BLACK SABBATH), Steve Lukather und Simon Phillips (TOTO), Scott Ian (ANTHRAX) und so weiter aufgeboten.

Nur eines: 'Little Drummer Boy' gibt es nur in einer ultimativen Version, nämlich die von Bing Crosby und David Bowie. Da kommt die hier vorhandene Version von Dug Pinnick nicht mit, wenn sie auch als gelungen bezeichnet werden kann.

Must-Have für jene Metal-Fans, die Weihnachten feiern!

des

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info

01. We Wish You a Merry Xmas
02. Run Rudolph Run
03. Santa Claws Is Coming to Town
04. God Rest Ye Merry Gentlemen
05. Silver Bells
06. Little Drummer Boy
07. Santa Claus Is Back in Town
08. Silent Night
09. Deck the Halls
10. Grandma Got Run Over by a Reindeer
11. Rockin' Around the Xmas Tree
12. Happy Xmas (War Is Over)
13. O' Christmas Tree
14. Auld Lang Syne
Band Website: https://www.facebook.com/Goldencorerecords/
Medium: CD
Spieldauer: 59:21 Minuten
VÖ: 29.11.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten