Letzte Reviews





Festival Previews
70000 Tons Of Metal 2020

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Textures - Silhouettes

Review von TadMekka vom 20.05.2008 (3048 mal gelesen)
Textures - Silhouettes Das ist es also. Das erste von mir für's Bleeding-Zine rezensierte Album, das die vollen 10 Punkte abgreifen kann.

Zunächst, für diejenigen, die TEXTURES bisher noch nicht kennen: klar, die üblichen Vergleiche, die man überall lesen kann, sei es DEVIN TOWNSEND, MESHUGGAH, PAIN OF SALVATION etc, die passen schon. Aber das reicht nicht, um die Musik der Jungs angemessen zu beschreiben. Während DEVIN TOWNSEND Atmosphärenbomben kreiert, die manchmal leider in die Willkürlichkeit abdriften, MESHUGGAH ihre (zweifellos genialen!) Rythmuskaskaden oft als Selbstzweck zelebrieren und PAIN OF SALVATION offenbar vor allem zum Ziel haben, die Leute durch Technik-Eskapaden zu beeindrucken, machen TEXTURES einfach nur Musik. Musik, die mit all dem dienen kann, worauf man bei obigen Namen einfach zu oft und zu lange nur wartet.

Das Schlagwort hier ist: SCHLÜSSIGE Kompositionen! Bei TEXTURES ist jeder Song ausgefeilt, ausgereift bis zum Maximum. Es paßt alles zusammen, entwickelt sich in die richtige Richtung, die Gegenüberstellung harter und atmosphärischer Parts ist hier nicht Selbstzweck, erschöpft sich nicht in herbeigezwungener Abwechslung, sondern das Ziel ist hier, mal auf harte, mal auf sanfte Weise letztlich die selben Sehnsüchte, Wünsche und Träume hervor zu rufen und das Gemeinsame beider Richtungen heraus zu arbeiten.

Resultat ist dann ein Meisterwerk wie zum Beispiel das extrem atmosphärische, quälend sehnsüchtige 'Storm Warning' oder das direkt darauf folgende 'Messengers'. Wenn man sich in diesem Stück Musik verliert, erinnert man sich wieder. Man erinnert sich, warum man Musik überhaupt so liebt. Man erinnert sich aber auch an alles das, was möglich war, gewesen wäre und noch ist. Sehnsucht, in ihrem Motiv nicht in Worte fassbar, überfällt einen, führt zu Gänsehaut. Und wenn man denkt, es geht eigentlich nicht besser, setzen TEXTURES dann doch nochmal einen drauf und aus Gänsehaut werden Tränen. Diese Art von Tränen, wie sie nur Musik auslösen kann.

Ich kann mehr nicht dazu sagen, außer dass TEXTURES hier alles richtig gemacht haben. Also hoffe ich mal, daß die Szene einmal, dieses eine Mal nur, diesen Meilenstein als solchen erkennt, BEVOR wieder die üblichen 10-15 Jahre ins Land gegangen sind.

Ok, ähem, Zusammenfassung des Reviews: KAUFEN!

Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
01. Old Days Born Anew
02. The Suns Architect
03. Awake
04. Laments Of An Icarus
05. One Eye For A Thousand
06. State Of Disobedience
07. Storm Warning
08. Messengers
09. To Erase A Lifetime
Band Website: www.texturesband.com
Medium: CD
Spieldauer: 47:27 Minuten
VÖ: 25.04.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.05.2006 Drawing Circles(8.0/10) von Devin-Addict

28.09.2011 Dualism(7.0/10) von des

23.02.2016 Phenotype(9.0/10) von des

20.05.2008 Silhouettes(10.0/10) von TadMekka

Liveberichte

07.04.2016 Wien (Szene Wien) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!