Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Beyond The Void - Gloom Is A Trip For Two

Review von Mandragora vom 01.03.2008 (4139 mal gelesen)
Beyond The Void - Gloom Is A Trip For Two Ich muss zugeben, als ich das neue Album von BEYOND THE VOID zum ersten mal in den Händen hielt musste ich stark an die russischen Filme “Nightwatch“ und “Daywatch“ denken. Das mag auf den ersten Blick als eine seltsame Assoziation erscheinen, wird jedoch bei dem Titel “Gloom Is A Trip For Two“ durchaus verständlich. Beim ersten Hören, dann wurde der Gedanke an oben genannte Filme wieder gebrochen, da die Musik doch etwas zu soft erscheint um auf die Filme zu passen.

Nun zu meinem nächsten Gedanken: Die Vocals von Fronter Daniel Pharos erinnern zu Beginn manchmal stark an Peavy Wagner. Sind sie zwar eher dem Genre angepasst, würden sich aber auch in einer Power Metal Band gut machen, so schaffen sie es allerdings dem Gothic Rock eine ruhigere Seele einzuhauchen. Leider ist mir sonst nichts Besonderes aufgefallen. Die Songs sind alle sauber und ordentlich produziert und Einbrüche sind nicht zu verzeichnen. Allerdings wechselt das Tempo kaum, die Vocals werden nicht, und wenn dann nur gemäßigt, gehoben und so ist es schwer die einzelnen Songs zu unterscheiden. Durch den - leider überwiegend eher im Hintergrund gehaltenen - Einsatz der Synthies hätte mehr Abwechslung erzeugt werden können; ein Solches wird jedoch unterlassen. So kann man sich eines etwas monotonem Eindrucks nicht erwehren.

Ähnlich wie im Rahmen der Abwechslung spielt es sich mit der Eingängigkeit ab. Trotz mehrmaligem Hören zeichnet sich höchstens eine Passage der Songs in meinem Gedächtnis ab und zwar aus Song 2, ’Seductora’. Dieser ist vom Beginn her sehr eingängig, jedoch im Verlauf etwas zu ruhig um das Interesse des Hörers zu fesseln und der gelungene Start wird nicht beibehalten. So dass BEYOND THE VOID hier nicht unbedingt eine große Eingängigkeit zuzusprechen ist.

Insgesamt wird fast schnörkerlloser Gothic Rock geboten (ist das einträglich beim allgemeinen Überbegriff Gothic?), der sich stark in Richtung HIM einordnen lässt, was meiner Ansicht nach nicht unbedingt erstrebenswert ist. Dabei ist die Musik nicht wirklich innovativ. Die Scheibe geht in der Welle an Veröffentlichungen mittelmäßiger Gothic Rock Bands unter und schafft es nicht sich aus diesem Brei herauszuheben. Auch ruhigere Stücke wie ’Nihilism’ und ’Hateworld’ schaffen keinen Durchbruch und auch keine Abwechslung.

Zwar ist eine gewisse Spielfreude herauszuhören, aber auch diese ist nichts so besonderes. War bei “I Am Your Ruin“ noch in jedem Song ein gewisses Ohrwurmpotential zu finden, entfällt dieses hier fast komplett. Die Instrumente werden jedoch gut gespielt und innerhalb des eingeschlagenen Pfades gibt es keine Verirrung. Da die von mir bemängelten Eigenschaften auch durchaus gewollt sein könnten und es ja auch noch HIM Fans geben soll (habe ich gehört), insgesamt 6 Punkte für BEYOND THE VOID mit ihrem dritten Album “Gloom Is A Trip For Two“.


Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Her Dive Into Midnight
02. Seductoria
03. Faminine
04. Cyanid Eyes
05. Gloom Is A Trip For Two
06. Nihilism
07. Let Me Reap
08. Rid Of The Earth
09. Hateworld
10. My Life Is A Lie
11. Unwanted
12. A Minute Before Dawn
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 50:36 Minuten
VÖ: 22.02.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.03.2008 Gloom Is A Trip For Two(6.0/10) von Mandragora

Interviews

26.03.2008 von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 150x150, ohne Claim