Wolfen Reloaded - The Ghost From Within

Review von derkleinekolibri vom 17.05.2024 (4840 mal gelesen)
Wolfen Reloaded - The Ghost From Within Vor gut 40 Jahren wurde in den Tiefen Bayerns die Formation WOLFEN gegründet - nicht zu verwechseln mit der Kölner Band gleichen Namens mit dem charismatischen Sänger Andreas von Lipinski. Es kam immer wieder zu Umbesetzungen, die der wachsenden Popularität im bayerischen Raum keinen Abbruch taten. 1996 trennten sich dann doch die Wege der Musiker.

Unter dem Namen WOLFEN RELOADED PROJECT entschlossen sich die ehemaligen WOLFEN-Mitglieder Christian Geisinger (Gesang), Thomas Rackl (Bass) und Wolfgang Forstner (Gitarre) 2009 für einen Neuanfang. Schnell fand man Richi Giesinger (Schlagzeug), sodass aus dem Projekt wieder eine richtige Band wurde. Nach fünf Jahren gemeinsamen Wirkens verließ Richi aus privaten Gründen die Gruppe, konnte aber rasch durch Manuel Wimmer ersetzt werden. Die Jungs stehen seitdem für progressiven, melodischen Rock, dem man die Wurzeln des 80er- und 90er-Jahre-Hard-Rocks nicht absprechen kann. In eine entsprechende Schublade möchten sie aber nicht gesteckt werden - da passen sie auch nicht hinein. Fleißig wie die Bienchen tourten die Bayern Jahr für Jahr und standen dabei auch schon mal an der Seite von AXXIS, BONFIRE, PINK CREAM 69 und THUNDER.

Neun Jahre gingen ins Land, bevor ein Debütalbum fertiggestellt war. 2018 wurde "Changing Time" auf die nach ihrer Musik gierenden Fans losgelassen. Die konsequente Fortsetzung "The Ghost From Within" steht nun in den Startlöchern und wird am 17. Mai 2024 veröffentlicht. Die CD enthält zehn Titel bei einer Gesamtlaufzeit von fast 47 Minuten. Kleines Manko: Coverartwork und Booklet sind sehr, sehr dunkel gehalten. Dafür hat man klangtechnisch keine Kompromisse bei der Produktion gemacht, was ganz besonders bei der Verwendung eines Kopfhörers zu hören ist. Christians Stimme sticht hierbei heraus. Er passt den Gesang den gegebenen musikalischen Bedingungen perfekt an - mal klingt er rau, mal hart, aber auch sehr gefühlvoll, wenn er die einzige Ballade 'Broken' mit Gesang erfüllt. Die nach so langer Zeit erworbene Professionalität seiner Spielgefährten zeigt sich in wundervollen Gitarrenriffs, sehr schönen Basslinien und einem treibenden, aber nicht überbordenden Schlagzeugspiel. Wolfgang entlockt seinem Sechssaiter das ein oder andere stimmungsvolle Solo.

Um die vielen kleinen Feinheiten der einzelnen Songs aufsaugen zu können, bedarf es einiger Hördurchgänge. Erst dann entfaltet sich das eingängige Album in seiner vollen Pracht. Mit solch starken Stücken wie dem bereits erwähnten 'Broken', dem Rausschmeißer 'Nightmare' und dem musikalischen Höhepunkt 'Ghost From Within' sollte es dem Quartett endlich glücken, den bisher überwiegend auf Bayern begrenzten Erfolg auf ganz Deutschland auszudehnen. Verdient haben sie es allemal.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Rise Of The Machines
02. N. W. O.
03. Point Of No Return
04. Ghost From Within
05. Poison In Your Veins
06. King Of Fools
07. Dangerous Minds
08. Broken
09. Hurricane
10. Nightmare
Band Website: www.wolfen-reloaded.de
Medium: CD
Spieldauer: 46:57 Minuten
VÖ: 17.05.2024

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten