Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

3 - The End Is Begun

Review von aeronaut vom 11.08.2007 (3049 mal gelesen)
3 - The End Is Begun Progressiv! Spannend! Komplex! Beeindruckend! Aber nur bedingt metallisch… So könnte man in aller Kürze das neue Werk "The End Is Begun" der amerikanischen Ausnahmemusiker THREE (früher nur 3). Durch ihre musikalische und persönliche Nähe zu den Querköpfen COHEED & CAMBRIA erschien 2005 ihr Album "Wake Pig" auch bei uns in Europa. Dies schlug ein wie eine Bombe, die Erwartungen für den nächsten Output sind also dementsprechend hoch.

Auf "The End Is Begun" findet der geneigte Fan alles, was er bisher von den Prog-Rockern kannte. Knifflige Arrangements, wilde musikalische Abfahrten oder rein akustische Songs wie den Opener 'The Word Is Born Of Flame'. Neu ist allerdings, dass es THREE schaffen, ein trotz aller Sperrigkeit in sich geschlossenes Album aufzunehmen. Das mag in Anbetracht der Tatsache, dass hier kaum ein Song dem anderem gleicht, etwas paradox klingen. Aber die Band aus Woodstock schafft es im Vergleich zum Vorgänger, dass alle experimentellen Versatzstücke perfekt in die Songs eingeflochten werden, den Songs dienen und nicht wie teils früher zu zerfahren wirken. Der rote Faden ist wie auf allen bisherigen Werken Sänger Joey Eppards, der mit seinem einzigartigen Organ das Album veredelt. Wie es für das Genre üblich ist, so kann man "The End Is Begun" auf keinen Fall mal nebenbei konsumieren, eine intensive Beschäftigung unter dem Kopfhörer ist quasi Pflicht. Aber dann eröffnen sich dem Hörer einzigartige Soundgemälde, die zwischen allen anderen Vertretern wie etwa PORCUPINE TREE ihre eigene Nische gefunden haben und zu keiner Sekunde als Plagiat abgestempelt werden können. Zudem gehen THREE meist nicht so düster wie viele ihrer Kollegen vor.

Die Vielzahl an Einflüssen, die auf "The End Is Begun" verarbeitet werden, lassen vielleicht im Vornherein etwas Skepsis walten. Aber wenn man hört, wie sich etwa Jazz ('My Divided Falling'), Pop-Rock ('Serpents In Disguise') oder aber Akustik-Perlen ('The End Is Begun') gekonnt in den Armen liegen, so wird diese Skepsis ruck-zuck weggewischt. Als Zugabe gibt es noch eine akustische Version von 'Dregs' (das im Original auf dem Vorgänger "Wake Pig" zu finden ist), das dem Hörer nochmal eine dicke Gänsehaut verpasst. Insgesamt ein absolut stimmiges, beeindruckendes Werk, das für mich schon jetzt eines der Higlights des Jahres ist!


Gesamtwertung: 9.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. The Word Is Born Of Flame
02. The End Is Begun
03. Battle Cry
04. All That Remains
05. My Divided Falling
06. Serpents In Disguise
07. Been To The Future
08. Bleeding Me Home
09. Live Entertainment
10. Diamond In The Crush
11. Shadow Play
12. These Iron Bones
13. The Last Day
14. Dregs (Bonus - Accoustiv Version)
Band Website: www.theband3.com
Medium: CD
Spieldauer: 57:14 Minuten
VÖ: 20.07.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

11.08.2007 The End Is Begun(9.5/10) von aeronaut

15.01.2006 Wake Pig(7.5/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!