Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Karras - The Bright Side Of Death

Review von Opa Steve vom 31.05.2007 (4144 mal gelesen)
Karras - The Bright Side Of Death Das Außergewöhnlichste an KARRAS dürfte erst einmal die Besetzung sein. Mit einem Sänger zu einer (fast) Girlgroup drehen die Mädels nicht nur das übliche Schema rum, sondern auch ethnisch hält die Truppe einiges an Abwechselung bereit: ein Türke, eine Halb-Jordanerin, eine Perserin und eine Deutsche finden sich wohl nicht alle Tage zusammen, um Thrash/Metalcore zu spielen.

Die Musik selbst ist handwerklich und produktionstechnisch erst einmal tadellos eingetütet worden. Dennoch springt der berühmte Funke recht selten über. Die Riffs stehen irgendwo im Niemandsland zwischen Thrash und Knüppel-Death, und durch den recht eintönig shoutenden Devrim (Ex-DISRESPECT) bekommt die ganze Chose noch diesen leidenden Emo-Charakter der ganzen Core-Szene. Gerade der Opener 'Conquer The World' startet etwas arg kellermäßig, und auch wenn das Niveau im Laufe der Scheibe mal etwas gesteigert werden kann, entpuppen sich viele Riffs leider nur als zu synthetische Reproduktion größerer Vorbilder. So klingen 'Alone In The Dark', 'Sorrow' oder 'Injustice System' etwas nach langsamen HOLY MOSES. 'Animal Kingdom Lost' könnte von jeder beliebigen Core-Kapelle stammen. Am Gelungensten sind die flotteren Doublebass-Thrashpassagen wie in 'The Disciple' oder 'Utopia', und Abwechselung wird auch durch das stimmige Instrumental 'The New Doctrine' gebracht. So bleibt unter'm Strich ein sehr gemischter Eindruck. Die Produktion wirkt souverän, gute Momente gibt es immer wieder, aber es hapert einfach an Eigenständigkeit, so dass das Endergebnis doch etwas von einem Plastik-Massenprodukt hat. Auf der guten Basis könnte durchaus in Zukunft noch etwas gedeihen, aber dazu muss sie noch etwas kultiviert werden.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01 Conquer The World
02 Alone In The Dark
03 Animal Kingdom Lost
04 Alamut
05 My Sorrow
06 Injustice System
07 The Disciple
08 Utopia
09 The New Doctrine
10 Forever War
11 The Doom Armada
Band Website: www.karrasmusic.com
Medium: CD
Spieldauer: 53:24 Minuten
VÖ: 25.05.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.05.2007 The Bright Side Of Death(6.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Adrian Weiss - Dangerous Discipline

Schaut mal!