Seventh Storm - Maledictus

Review von Krümel vom 05.09.2022 (470 mal gelesen)
Seventh Storm - Maledictus Mike Gaspar kennen die Meisten wohl nur von seiner drei Dekaden währenden Fellarbeit bei MOONSPELL. Dass in ihm aber nicht nur ein Drummerherz schlägt, sondern er auch als Komponist und Arrangeur etwas auf dem Kasten hat, beweist er mit seiner neuen Band SEVENTH STORM. Diese wartet auf ihrem Erstlingswerk "Maledictus" neben kraftvollem Metal mit folkigen Elementen und vielen Melodien auch einen tollen Sänger auf. Zusammen mit Ben Stockwell (Leadgitarre), Josh Riot (Gitarre), Butch Cid (Bass) und dem bereits erwähnten Vokalisten Rez werden zwölf Stücke präsentiert, wobei die letzten drei abgewandelte Versionen eines der besten Stücke der Scheibe - 'Saudade' - sind. Über 73 Minuten lang erzählt die klare, kraftvolle Stimme des Fronters dem gebannten Zuhörer verschiedene, spannende Seefahrer-Geschichten, und die Instrumentalfraktion untermalt die Stories mit melodisch-epischem Metal.

Die Kompositionen sind untereinander, aber auch in sich sehr abwechslungsreich gestaltet. Manchmal besitzen sie einen etwas "orientalischen" Charakter wie zum Beispiel das kurze Interludium 'Sarpanit', welches nahtlos in das spannend aufgebaute 'Gods Of Babylon' übergeht. Die blastenden Drums am Anfang überraschen zwar zunächst, doch dann wird das Tempo gedrosselt und der Song entpuppt sich als starker Groover mit Flitzefinger-Gitarren-Einlagen. Die Blast-Attacken und speedigen Parts finden sich in vielen der Stücke wieder, die ansonsten vom Grund her stets sehr groovy und melodisch sind. Dennoch wirkt das heftige Schlagzeug nicht einfach "reingebaut", sondern fügt sich absolut passend in die Gesamtstruktur ein und sorgt für eine harte, aber wohltuende Abwechslung bei all der ansonsten vorherrschenden Epik.

Fazit: SEVENTH STORM haben mit "Maledictus" haben ein Top-Debüt abgeliefert, dessen Melodien gut ins Ohr gehen und auch drin bleiben. Man darf gespannt sein, ob sie den dadurch in ihren Segeln gefangenen Wind nutzen und weiter Fahrt aufnehmen können, um die metallischen Weltmeere im Sturm zu erobern.



Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Pirate's Curse
02. Saudade (English Version)
03. Sarpanit
04. Gods Of Babylon
05. The Reckoning
06. Inferno Rising
07. Seventh
08. My Redemption
09. Haunted Sea
10. Saudade Acoustic (English Version)
11. Saudade Acoustic (Portuguese Version)
12. Saudade (Portuguese Version)
Band Website: www.facebook.com/SeventhStormBand
Medium: CD
Spieldauer: 73:09 Minuten
VÖ: 12.08.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten