Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Syberia - Statement On Death

Review von Opa Steve vom 18.05.2022 (995 mal gelesen)
Syberia - Statement On Death Wer auf einlullende Breitwandsounds ohne Vocals steht, der konnte in SYBERIA schon immer einen "Place-to-be" finden. Das klangliche Universum auf "Statement On Death" ist dreidimensional, abwechslungsreich und dennoch unglaublich tiefenentspannend. Die fünf Songs wirken trotz des düsteren Titels alles andere als schwermütig; natürlich auch nicht direkt naiv/fröhlich/simpel, sondern eher leichtgewichtig trotz der massiven Soundwand, die hier kontinuierlich geboten wird. Für klassischen Post Metal fehlen aber klar das apokalyptische Element und die Kargheit. Stattdessen gibt es weite Flächen voller sehnsüchtiger Melodien, die durch vielschichtige Hall- und Stereo-Panoramen größer wirken als der Raum, in dem sich der Hörer gerade aufhält. Die weichen Leads erinnern hier und da an Gothic Metal ohne Keyboards - was paradox klingt, da auf dieser Scheibe eine ganze Menge Synthies zum Einsatz kommen. Aber eben nicht mit quietschigen Sounds aus der Käsetheke, sondern vor allem mit weichen synthetischen Flächen und einer wabernden Untermalung der führenden Instrumente. Sie reihen sich dezent ein in die vielschichtigen Effektspuren, die von den Hauptinstrumenten abgespalten werden, was genau diese große Bühne erzeugt, die SYBERIA hier errichten. Wie es sich für den Stil gehört, gibt es natürlich auch leise Passagen, die aber auch nie zu simpel arrangiert sind. Die Drums dürfen in 'Ain't.Care.About.Bullets' auch mal dominant treiben, halten sich ansonsten aber zurück und konzentrieren sich auf ein besonders feines Spiel, welches nie krachend in den Vordergrund drängt. Das Album ist definitiv ein Gitarrenalbum, die unzähligen Details neben den wunderbaren Melodien (an der Slide Guitar von 'Breathe' kann ich mich nicht satthören) lediglich das Panorama. Aber ein verdammt detailliertes Panorama. Dazu kommt eine absolut fantastische Produktion, welche diese Scheibe klanglich adelt. Tolle 42 Minuten für Herz, Bauch und Ohr.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Stolen Childhood
02. Ain't.Care.About.Bullets
03. Breathe
04. Nothing Inside
05. No Frames To Remember Them
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 42:01 Minuten
VÖ: 06.05.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.05.2022 Statement On Death(9.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!