Therion - Beyond Sanctorum

Review von Eddieson vom 08.04.2022 (1872 mal gelesen)
Therion - Beyond Sanctorum Nachdem Peaceville vor einigen Jahren ja schon ein ReRelease der "... Of Darkness"-LP rausgebracht hat, kümmern sich Hammerheart nun um die Alben zwei, drei und vier, die alle am 08. April als CD und später als LP erscheinen werden.

Mit "Beyond Sanctorum" gibt es noch guten alten Schwedentod. Hier wird noch ordentlich geholzt, wo es an manchen Stellen noch nicht vollkommen durchdacht klingt, scheint es in manchen anderen Songs wieder wohl überlegt zu sein, was da gespielt wird. Auch der Sound klingt natürlich noch leicht verwaschen und lange nicht so glatt wie heute. Dass Mastermind Christofer Johnsson schon damals keine Scheuklappen beim Songwriting getragen hat, zeigen vor allem Songs wie 'Cthulhu', in dem auch Doom eine große Rolle spielt oder 'Symphony For The Dead' und 'Paths', die mit ihren symphonischen Einlagen und dem eingesetzten Operngesang schon den Weg für das spätere Songwriting ebneten. Aber auch mit dem 11-minütigen Instrumental-Song 'The Way' beweist man viel Mut.

Am Ende bleibt "Beyond Sanctorum" ein sehr abwechslungsreiches Album, welches man aber noch getrost unter Death Metal einordnen kann.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Future Consciousness
02. Pandemonic Outbreak
03. Cthulhu
04. Symphony For The Dead
05. Beyond Sanctorum
06. Enter The Depths Of Eternal Darkness
07. Illusions Of Life
08. The Way
09. Paths
10. Tyrants Of The Damned
Band Website: www.megatherion.com
Medium: CD, LP
Spieldauer: 49:47 Minuten
VÖ: 08.04.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten