Volcanova - Cosmic Bullshit

Review von Krümel vom 13.03.2022 (1747 mal gelesen)
Volcanova - Cosmic Bullshit Zugegebenermaßen mag "Desert Rock aus Island" erst einmal seltsam klingen, aber es gibt dort ja auch Eiswüsten und daher passt es soundtechnisch bei VOLCANOVA ganz hervorragend zum Genre. Zwei Jahre nach dem Debütalbum hat das Trio aus dem hohen Norden nun eine 26-minütige EP am Start, die sie auf den Namen "Cosmic Bullshit" getauft haben. Auch wenn der Titel befürchten lässt, dass die sechs Stücke wohlmöglich nicht so dolle sind, so wird man schon nach den ersten Sekunden des Openers beruhigt. Der startet nämlich mit einem mächtig satten Gitarrenamp-Sound - und man weiß gleich, wo es lang geht: VOLCANOVA haben sich dem fuzzigen Heavy Stoner/Desert Rock verschrieben. Und ja - Cowbells sind tatsächlich ein auffälliger Teil davon. Zunächst haben die mich ein wenig irritiert, aber je öfter die Scheibe rotiert, desto unverzichtbarer scheinen sie für VOLCANOVA. Die Isländer haben also mit "Cosmic Bullshit" zum Glück keinen Weltraumschrott fabriziert, sondern erzeugen durch ihre Kompositionen authentische, groovende Retro Vibes. Meine Anspieltipps sind 'Salem', 'End Of Time' und das dynamische 'No Wheels'.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Salem
02. Gold Coast
03. Desolation
04. End Of Time
05. No Wheels
06. Lost Spot
Band Website: www.facebook.com/volcanova
Medium: CD + digital
Spieldauer: 26:34 Minuten
VÖ: 25.02.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten