Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Lost Eden - Cycle Repeats

Review von Typolos vom 23.03.2007 (2690 mal gelesen)
Lost Eden - Cycle Repeats Bei LOST EDEN handelt es sich um ein Band aus Japan, die im Jahre 2000 gegründet wurde und bis jetzt nur auf diversen Samplern vertreten waren. Mit "Cycle Repeats" legen Sie nun Ihr Debüt Album vor. Und keine Angst, es handelt sich nicht um eine der vielen Visual-Key Bands, die ja im Moment aus dem Land der untergehenden Sonne wie Pilze aus dem Boden sprießen.

Im Beiblatt der mir vorliegenden Demo CD werden LOST EDEN als >>Japans best kept metal secret and the orients answer to TRIVIUM<< angekündigt. Mit dieser Aussage wird die Messlatte gleich mal weit nach oben geschraubt und dementsprechend gespannt war ich auf die Platte der fünf Japaner.

Und um es vorweg zu nehmen, ich wurde nicht enttäuscht. Der Vergleich zu TRIVIUM ist schon sehr gut getroffen, wobei man erwähnen sollte, dass hier die "Ascendancy" Ära gemeint ist. Aber auch Anleihen an SOILWORK ('Forsaken Last') oder IN FLAMES ('Equation 999'), sind heraus zu hören.

Die Platte beginnt mit einem für mein Empfinden völlig unpassenden, aber wenigstens kurzem, Keyboard-Intro, dass ich eher auf einem KNORKATOR Album erwartet hätte. Aber spätestens nach den ersten paar Takten von 'Squeeze' weiß man, was hier gespielt wir: eine Mischung aus Metalcore und Melodic Death. Dabei beweisen die Jungs, dass Sie ihre Instrumente durchaus bedienen können. Besonders Sänger Norio weiß, mit einer Mischung aus Growls und klaren Gesang zu überzeugen. Bei 'Forsaken Last' kommen sogar Keyboards zum Einsatz, die sich sehr gut in dem Song einbetten, ohne kitschig oder aufgesetzt zu klingen. Ansonsten setzt man auf genretypischen Songaufbau und Melodieführungen.

Alles in allem ein gutes Metalcore Album, dass zwar keine neuen Akzente Setzen kann, aber dafür auch keine (wenn wir mal von dem Intro absehen) Aussetzer hat. Einzig die geringe Spielzeit von 35.06 Minuten, ist zu beanstanden.
Wem TRIVIUMS "Ascendancy" Album gefällt oder auf Bands wie IN FLAMES und SOILWORK steht, sollte ruhig mal in LOST EDEN reinhören. Ich bin mir sicher, dass wir von dieser Band noch einiges hören werden.

Rock On

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Seed
02. Squeeze
03. Equation 999
04. Forsaken Last
05. Time Damages Me
06. Sandglass
07. Black Report
08. Planetoid
09. Story and Reality
10. Before Burning to Ashes
Band Website: www.lost-eden.com
Medium: CD
Spieldauer: 35:06 Minuten
VÖ: 23.03.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.03.2007 Cycle Repeats(8.0/10) von Typolos

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!