Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Me And That Man - New Man, New Songs, Same Shit

Review von Eddieson vom 16.12.2021 (1353 mal gelesen)
Me And That Man - New Man, New Songs, Same Shit Zum dritten Mal veröffentlicht der Nergal unter dem Namen ME AND THAT MAN ein Projekt außerhalb seiner Hauptband BEHEMOTH. Und zum zweiten Mal hat er unter dem Banner "New Man, New Songs, Same Shit Vol. 2" etliche bekannte Musiker um sich versammelt, um mit ihnen die verschiedensten Tracks aufzunehmen. BLAZE BAYLEY, GARY HOLT, ABBATH, HANK VON HELL (RIP), DAVE VINCENT, MYRKUR, MICHALE GRAVES, nur um ein paar zu nennen. Herausgekommen ist ein, wie schon beim ersten Teil, ein extrem abwechslungsreiches Album.

Die Herren und Damen und Hauptmann Nergal legen sich nicht auf eine musikalische Schiene fest, sondern wechseln zwischen bluesigen Songs, rockigen Songs, Southern Rock, düsterem Folk und Desert Rock hin und her. So dass es stellenweise auch ein perfekter Tarantino-Soundtrack sein könnte. Schwierig, da einen speziellen Song rauszupicken, der stellvertretend für das Album stehen könnte. Das bluesige 'All Hope Is Gone' ist wirklich fatastisch, da BLAZE BAYLEY diese Atmosphäre perfekt umsetzt, auch MYRKUR erschafft bei 'Angel Of Light' eine eine schillernde Dunkelheit mit ihrer Stimme, Dave Vincent hatte ja eh schon Ausflüge in den Country gemacht und kann das hier bei 'Year Of The Snake' gut mit einbringen und Hank von Hell (RIP!) eröffnet "New Man, New Songs Same Shit Vol. 2" sehr düster und stilvoll.

Natürlich ist hier nicht alles Gold, was glänzt, ein paar Filler sind dabei, aber hey, im Großen und Ganzen lädt das Album einfach dazu ein, die Musik aufzudrehen, mit ein paar Flaschen Whiskey im offenen Cabrio, respektive Leichenwagen Platz zu nehmen und bei voller Fahrt durch die Wüste zu brettern.



Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Black Hearse Cadillac (Ft. Anders Odden & Hank von Helvete)
02.Under the Spell (Ft. Mary Goore)
03. All Hope Has Gone (Ft. John Steel)
04.Witches Don’t Fall in Love (Ft. Kristoffer Rygg)
05. Losing My Blues (Ft. Chris Holmes)
06. Coldest Day in Hell (Ft. Douglas Blair & Ralf Gyllenhammar)
07. Year of the Snake (Ft. David Vincent)
08. Blues & Cocaine (Ft. Michale Graves)
09. Silver Halide Echoes (Ft. Randy Blythe)
10. Goodbye (Ft. Alissa White-Gluz & Devin Townsend)
11. Angel of Light (Ft. Myrkur)
12. Got Your Tongue (Ft. Chris Georgiadis)
Band Website:
Medium: CD, LP
Spieldauer: 44:30 Minuten
VÖ: 19.11.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.12.2021 New Man, New Songs, Same Shit(8.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!