Banner, 300 x 250, mit Claim


Queensryche - Empire (2021 Re-Release)

Review von Dunkeltroll vom 26.06.2021 (3840 mal gelesen)
Queensryche - Empire (2021 Re-Release) Auch für den Nachfolger ihres Fabelwerkes "Operation: Mindcrime" blieben QUEENSRŸCHE ihrer Linie treu, sich mit jedem ihrer Alben deutlich zu entwickeln: Wie hätte man "Mindcrime" auch toppen können? Daher wählte man für "Empire" (1990) wiederum einen anderen Ansatz und präsentierte sich luftiger, relaxter, stellenweise fast schon verträumt; gleichzeitig aber auch noch "erwachsener" und eine Prise alternativer: Von klassischem Heavy Metal ist dieses Album ein gutes Stück entfernt, auch wenn es hier immer noch ein gehöriges Maß an großartiger Stromgitarrenkunst zu hören gibt.



Vor allem das als Single ausgekoppelte 'Silent Lucidity' (dem eine Reihe weiterer Singles folgen sollten) traf aber anscheinend den Nerv der Zeit und eröffnete QUEENSRŸCHE eine weitaus größere Hörerschaft als mit dem um Längen besseren, aber noch eher im Metal verwurzelten Vorgänger zu erreichen war. Um es in nackten Zahlen auszudrücken: "Mindcrime" ging bis heute über eine Million Mal über die Ladentheke und wurde in den USA mit Platin ausgezeichnet; für "Empire" darf man Verkäufe und Edelmetall jeweils verdreifachen, und die Platte hielt sich 129 Wochen in den US-Charts.

Für mich persönlich war "Empire" bei Erscheinen eher eine Enttäuschung: So gut das auch alles gemacht ist (die Produktion würde ich noch mal eine Stufe oberhalb der der "Mindcrime" einordnen - unglaublich transparent, der Bass ist ein Traum!), kann ich mir bei einem 'Della Brown' doch einen kleinen Gähner nicht verkneifen. 'Another Rainy Night (Without You)' beginnt vielversprechend, um dann wieder einen Gang runterzuschalten - aber der Refrain entschädigt dann. Der Titeltrack ist nach wie vor mein Liebling, da er musikalisch und thematisch noch am ehesten an "Mindcrime" anknüpft. Aber auch 'Best I Can', 'Jet City Woman' oder das abschließende 'Anybody Listening?' mag ich sehr gerne. Halten wir fest: Ein toll produziertes und gespielt/gesungenes Rock-Album mit einigen herausragenden Songs, das leider aber streckenweise derbe an meinem Geschmack vorbeimusiziert, und das ich mit acht Punkten würdige.

Und nun kommen wir zum vorliegenden Re-Release: Wie "Operation: Mindcrime" gibt es auch hier drei Versionen (2LP, eine Box mit 3CD+DVD und 2CD), von denen mir Letztere zum Review vorliegt. Jemand hat sich die Mühe gemacht das Album erneut zu remastern, und zumindest mit meinen Ohren und auf meiner Anlage klingt das Ergebnis leider lebloser als das Remaster von 2003: Die Höhen von Gesang und Gitarren wirken beschnitten. Dafür ist das Intro von 'Empire' jetzt am Ende des Songs davor, und alle Songs sind ein bis zwei Sekunden kürzer als im Original, da sie schneller laufen - kein Witz, wie ich euch gerne an Hand von 'Jet City Woman' vor Augen führen kann:

imgcenter


Alle drei Spuren laufen anfangs synchron, aber irgendwann läuft die neue Fassung merklich davon.

Dazu gesellt sich eine Ansammlung von Stücken auf CD 2, von denen viele verzichtbar sind: Bei vier davon handelt es sich um gekürzte Fassungen der Album-Tracks. Auf eine "Acoustic Version" von 'I Dream In Infrared' (mit E-Gitarren-Solo ...) hat die Welt auch nicht gewartet, 'Prophecy - Live In Tokyo' tritt hingegen Arsch, und die drei Bonus-Tracks sind natürlich auch schön zu haben. Die Ausstattung ist ansonsten identisch mit der der "Mindcrime": Vierseitiges Digipak, ein Booklet mit Texten und wenigen Fotos, keinerlei Linernotes. Als finale Note komme ich aufgrund der Mängel im Klang und der dürftigen Extras somit auf sieben Punkte - sehr schade, hier wurde eine Chance vertan.


Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
CD 1:
01. Best I Can
02. The Thin Line
03. Jet City Woman
04. Della Brown
05. Another Rainy Night (Without You)
06. Empire
07. Resistance
08. Silent Lucidity
09. Hand On Heart
10. One And Only
11. Anybody Listening?

CD 2:
01. Last Time In Paris (Bonus Track)
02. Scarborough Fair (Bonus Track)
03. Dirty Lil Secret (Bonus Track)
04. Silent Lucidity - Edit
05. Empire - Edit
06. I Dream In Infrared - Acoustic Version
07. Prophecy - Live In Tokyo
08. Best I Can - Radio Edit
09. Anybody Listening? - Radio Edit
Band Website: www.queensryche.com
Medium: DoCD
Spieldauer: 1:42:29 Minuten
VÖ: 25.06.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Ich kenne das Remaster nicht, fand aber immer, dass "Empire" im Original schon perfekt klang.
10/10   (27.06.2021 von des)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten