Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Everdawn - Cleopatra

Review von Eddieson vom 23.02.2021 (1298 mal gelesen)
Everdawn - Cleopatra Dass erfolgreiche Bands wie zum Beispiel NIGHTWISH Bands ans Tageslicht befördern, die im erfolgreichen Fahrwasser schwimmen wollen, ist nicht neu, gab es schon immer und wird es auch immer wieder geben. Das ist nicht allein auf den Bereich Symphonic begrenzt, sondern zieht sich durch den gesamten Metalzirkus. Damit kann man sich arrangieren und ab und zu fördert dies ja auch einige Perlen und durchaus auch talentierte Bands ans Tageslicht. Vorliegende EVERDAWN aus New Jersay kann und sollte man nicht als billige NIGHTWISH-Kopie abstempeln und dann ungehört in den Weiten verschwinden lassen.

Ganz neu ist die Band nicht, früher waren sie als MIDNIGHT ETERNAL unterwegs, trennten sich dann etwas unrühmlich von der alten Sängerin, holten sich Sängerin Alina Gavrilenko ins Boot und spielten ihr Debüt "Cleopatra" ein. Und wo ich eben schon bei Talenten war, muss ich sagen, dass Sängerin Alina hier einen wirklich guten Job macht und ihre Sopran-Stimme absolut beherrscht. Den Gegenpol dazu liefert Gitarrist Richard, der zwar keine Growls wie zum Beispiel bei EPICA beisteuert, aber mit seinem Klargesang einige ordentliche Melodien beisteuert. Auch wenn die Band auf ihrem Debüt und Konzeptalbum ein wenig Progressivität verarbeitet, klingen die Songs weder sperrig oder vertrackt, sondern kommen - bedingt durch die melodischen Keyboards und doch recht eingängigen Riffs - sehr eingängig und zugänglich.

Nein, neu ist das natürlich nicht, was EVERDAWN hier machen, dennoch machen sie ihre Sache gut und können mit 'Your Majesty Sadness' und vor allem 'Heart Of A Lion' Ohrwürmer auf dem Album verzeichnen. Wer also eine Affinität zum symphonischen Metal hat, im speziellen zu EPICA, NIGHTWISH und VISION OF ATLANTIS, der sollte EVERDAWN ruhig mal antesten, ich denke eine Enttäuschung bleibt aus.



Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Ghost Shadow Requiem
02. Stranded In Bangalore
03. Cleopatra
04. Your Mejesty Sadness
05. Infinity Divine
06. Pariah's Revenge
07. Lucid Dream
08. Heart Of A Lion
09. Toledo 712 A.D. (Instrumental)
10. Rider Of The Storm
11. The Last Eden
12. Another Lifetime (Bonus Track)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 50:58 Minuten
VÖ: 19.02.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.02.2021 Cleopatra(7.0/10) von Eddieson

19.04.2021 Cleopatra(7.5/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!