Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Karg - Resilienz

Review von Zephir vom 23.01.2021 (1704 mal gelesen)
Karg - Resilienz Es gibt Musik, die zugleich euphorisiert und deprimiert. In dieser Liga spielt ganz oben die Musik von J.J., der unter dem Banner von KARG eine neue EP veröffentlicht hat: "Resilienz" lautet der Titel des halbstündigen Post Black Metal-Werkes, und wem KARG oder auch des Masterminds weitere Aktivitäten bei HARAKIRI FOR THE SKY bekannt sind, der wird nun schon erahnen, was da kommt. Die beiden Tracks knüpfen ziemlich genau da an, wo der tief depressive Longplayer "Traktat" vergangenes Jahr geendet hatte - und legt in Sachen Erbarmungslosigkeit noch einmal eine Schippe drauf.

'Abbitte' schwankt wie gehabt zwischen trister Monomanie und hoffnungsloser Verzweiflung, arbeitet mit hypnotisierenden Post Black-Gitarren und nur sehr verhaltenen Blasts, zwischendurch mit psychotisch sich wandelnden Drum-Mustern und durchgehend mit desperaten, lebensmüden Vocals. Hier hören wir gastweise übrigens auch die Stimme von Nico Ziska, seines Zeichens Bassist von DER WEG EINER FREIHEIT.

'Lorazepam' trägt den Namen eines Psychopharmakons und schraubt sich über zwanzig Minuten Spieldauer von der weltschmerzgeplagten Seelenqual über nervös ansteigende Pulsfrequenz bis zur schlagzeuggetriebenen Unrast und schließlich zum tonlosen Nichts - um anschließend das depressive Gitarrenthema wieder aufzunehmen und in ein absolut grausiges, gezwungen fröhliches Happy End in Dur überzugehen, mit dem die müden, schmerzverzerrten Schreie grotesk kontrastieren. Die gegen Ende clean gehaltenen Vocals bleiben schwer verständlich für das ungeschulte deutsche Ohr, denn KARG halten sämtliche Texte wie immer im österreichischen Heimatdialekt. Ein Happy End ist es jedenfalls nicht, allen Dur-Harmonien zum Trotz, die künstlich und unnatürlich scheinen.

Die Produktivität des Matserminds ist zweifellos beeindruckend: "Resilienz" wurde zwischen April und Juli 2020 geschrieben und aufgenommen, nur kurz nach der Veröffentlichung von "Traktat". Gleichzeitig ist die gemütskranke Thematik ebenso beunruhigend wie faszinierend und erhellend; melancholischen Post Black-Nachtschattengewächsen dürfte es schwerfallen, sich dem hypnotischen Bann von "Resilienz" zu entziehen. Die beiden überlangen Tracks überzeugen bis ins Detail; auf den nächsten Longplayer dürfen wir gespannt sein.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Abbitte
02. Lorazepam
Band Website: www.facebook.com/kargband
Medium: CD
Spieldauer: 35:10 Minuten
VÖ: 22.01.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.11.2018 Dornenvögel(8.0/10) von Zephir

23.01.2021 Resilienz(8.5/10) von Zephir

13.02.2020 Traktat(9.0/10) von Zephir

13.11.2016 Weltenasche(7.0/10) von Zephir

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!