Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Axxis - Best of Axxis

Review von Lord Fubbes vom 03.12.2006 (3852 mal gelesen)
Axxis - Best of Axxis AXXIS ist eine der Bands, die man entweder liebt oder hasst, dazwischen geht recht wenig. Das liegt weder daran, daß die Band besonders polarisierende Texte hätte, noch ist der eingängige metallisch angehauchte Melodic Hardrock sonderlich ungewöhnlich; nein, vielmehr liegt es an Sänger Bernhard Weiß resp. dessen sehr... äh, sagen wir mal, markanter Stimme. Der gute Mann singt nämlich sehr, sehr hoch, daß man fast schön Angst bekommen könnte, so untenrum sei was nicht in Ordnung. Für viele ein Grund, die Band nicht zu mögen, genug Leute stehen aber grade dadrauf, schließlich werden HAMMERFALL ja auch gekauft, dabei kann deren Sänger nicht mal singen, im Gegensatz zum erwähnten Herrn Weiß...

Zurück zum Thema: ich zähle mich zu den wenigen, die dazwischen liegen. Den etwas härteren, rockigeren Kram fand ich früher recht geil, das Balladengedudel ging mir immer ein bißchen auf den Senkel, dann haben sich meine Interessen etwas zum richtig harten Stoff hin verlagert, die alten Tapes sind mittlerweile vergammelt und so habe ich sprichwörtlich lange nichts mehr von Axxis gehört. Umso größer die Freude und das wiederaufkeimende Interesse, als im Redaktionsrundbrief eine Besprechung einer AXXIS-Best of ausgelobt wurde!

Doch o Graus, als das Teil dann endlich auf meinem Schreibtisch lag: "Best of Ballads and Accoustic specials", also so ziemlich genau das, was mich früher die Vorspultaste suchen ließ... Ums vorwegzunehmen: gar so schlimm war's nicht, im Gegenteil!

Achja, ich hab beileibe nichts gegen Balladen, im Gegenteil, Metaller und Hardrocker -zumal deutsche- schreiben die besten Balladen; und ohne 'A Tale that wasn't right' von HELLOWEEN und 'Still loving you' von den SCORPIONS wäre ich wahrscheinlich aus dem Fenster gesprungen oder hätte zumindest bedeutend weniger Rotwein getrunken, und um nochmal auf AXXIS zurückzukommen, auch die akustische Version von 'Kingdom of the Night' auf dem gleichnamigen Album fand ich seinerzeit richtig klasse. Viele andere Balladen (und, ohja, Axxis haben eine Määäänge Balladen gemacht...) dann doch eher weniger... Womit wir wieder bei der Platte wären:

Das Album kommt als Doppel-CD daher, CD1 ist tatsächlich eine Best of mit altem, aber remastertem Zeuch, teils auch in Liveversionen, CD2 ist eine "Enhanced CD" mit zwei Videos und neu eingespielten "Accoustic Specials". CD1 war über weite Strecken genau wie befürchtet zum Käsfüße kriegen, wobei auch zwischendurch immer mal wieder Perlen auftauchen: 'Face to Face' ist angenehm düster (naja, was das bei so einer Band halt heißt... Sagen wir mal, es kommen vermehrt Mollakkorde vor), ein gleiches gilt für 'Tears of the Trees', das zusätzlich noch mit einer schön düsteren (dank Hintergrundkeyboardgedüdel) Athmosphäre aufwarten kann. Auf der "fröhlichen", mehr durbetonten Seite kann dann z.B. 'Hold you in my arms' verbucht werden, was zwar so richtig schön kuschelrockkompatibel kitschig ist, aber irgendwie, hach, hat halt was.

So, und was die zweite Seite, nein, CD angeht: ich glaube, die Band hat zuviel gekifft im Studio... Die Stadionrockhymne 'Living in a world' (dummdidumm, scheiß Ohrwurm) in einer Latinoreggaeversion? Nun, warum nicht... Das eben bereits erwähnte 'Kingdom of the Night' ebenso? Ja, kommt auch irgendwie kuhl. 'Little War' dann ausnahmsweise mal rock'n'rollig (kommt geil! Man will sofort mittanzen...), zwei Titel später 'Touch the Rainbow' wieder wie..? Genau: latinoreggaemäßig!

Hmja... Macht zwar Laune, aber auf Dauer nervt dieses Offbeatgewichse doch ein klitzeklein wenig.

Hervorzuheben wäre dann nur noch 'C'est la vie' in einer anfangs etwas mißlungenen, im weiteren Verlauf dann aber doch mitreißenden Tangovariante. Und schwing das Holzbein!

Ohne jetzt noch weiter Details breit treten zu wollen: da auf diesem Doppelalbum jede Menge so noch nicht veröffentlichter Kram drauf ist, lohnt sich der Kauf auch für Die Hard-Fans, und wer die ruhigere Seite der Rockmusik schätzt, Axxis bisher aber nicht kannte, darf hier auch bedenkenlos zuschlagen.

Ums nochmal klar und deutlich zu sagen: Metal ist das ganze definitiv nicht! Wer Bratgitarren braucht, lässt die Finger davon! Wer hingegen keine Scheuklappen aufhat, darf dagegen gerne mal bei seinem CD-Händler des geringsten Mißtrauens den CD-Player füttern.


- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
Band Website: www.axxis.de
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 24.11.2006

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.09.2019 Bang Your Head With AXXIS(7.0/10) von Rockmaster

03.12.2006 Best of Axxisvon Lord Fubbes

07.09.2009 Utopia(8.0/10) von Odin

Interviews

01.11.2001 von Odin

Liveberichte

15.09.2019 München (Backstage) von Rockmaster

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Silvera - Edge Of The World

Schaut mal!