Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Enslaved - Utgard

Review von Eddieson vom 02.10.2020 (4234 mal gelesen)
Enslaved - Utgard Coronabedingt haben ENSLAVED sich dazu entschlossen ihr Album "Utgard" nicht wie geplant im Sommer zu veröffentlichen, sondern das Release auf Herbst zu verschieben. Nun hat sich die Corona-Lage nicht wesentlich gebessert, dennoch kommt nun das Teil in die Regale und hört man Musik nach Jahreszeiten, ist es im Herbst auch besser aufgehoben als im Sommer.

Eröffnet wird "Utgard" mit 'Fires In The Dark', welches durch folkigen Pagan-Gesang eingeleitet wird. Erinnerungen an frühere Alben werden wach oder auch an die Kollegen von WARDRUNA. Doch schnell fallen ENSLAVED in ihre progressiven Gefilde. Grutles markanter Gurgelgesang, gepaart mit den cleanen Vocals von Hakon, machen einen wesentlichen Teil des Songs und des gesamten Albums aus. Doch nicht nur mit dem folkigen Chor zu Beginn blicken ENSLAVED zurück in ihre Vergangenheit, auch das folgende 'Jettegryta' erinnert schwer an die "Ruun"-Phase. Ein aggressives Schlagzeug, vertrackte Gitarren im Mittelteil und massive Riffs gegen Ende des Songs sind die wesentliche Bestandteile. "Sequence" ist eine sehr abwechslungsreiche Nummer geworden. Proggiger Anfang, ein brachial rasender Teil folgt und dann ruhige Gittarren und sphärische Synthie-Klänge im Mittelteil. Und danach folgt mit einem entspannten Basslauf, ruhig gehaltenen Riffs und Klargesang ein atmosphärischer Teil. 'Homebound' wurde ja schon im Vorfeld veröffentlicht und kann vor allem durch starke Melodien punkten.

Sprach ich eben schon davon, dass "Utgard" gespickt ist mit Blicken in die Vergangenheit, trägt vor allem das Interlude als Titeltrack einen großen Teil dazu bei, denn durch die eingestreuten Sprechvocals fühlt man sich an "Frost" erinnert. 'Urjotun' hingegen ist sehr gewöhnungsbedürftig. Synthies, die an 80er-EBM-Klänge erinnern, auf der anderen Seite aber durchaus Spaß machen, weil es doch ungewöhnlich klingt. 'Flight Of Thought And Memory' kann dann mit seinen Black Metal-Anleihen punkten, wie man sie lange nicht gehört hat, aber auch Cleansänger Hakon macht hier einen verdammt guten Job. Auch das Riffbetonte 'Storm Of Utgard' prescht ordentlich und hektisch nach vorne und bietet ebenfalls einen schönen Rückblick auf die extrem-metallische Vergangenheit. Das abschließende 'Distant Seasons' ist eine atmosphärisch dichte Nummer, die vor allem durch den Gesang und den im Hintergrund gehaltenen Chor überzeugen kann und somit das Album nahezu perfekt auf die Zielgerade bringt.

Das Warten hat sich gelohnt. "Utgard" ist nicht nur extrem abwechslungsreich geworden, sondern wird dem Hörer auch sehr zugänglich gemacht. Allem voran machen die Rückblicke an die Pre-2000er-Alben hier extrem viel Spaß, die ENSLAVED perfekt in die aktuell progressive Ausrichtung einbauen können.



Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Fires In The Dark
02. Jettegryta
03. Sequence
04. Homebound
05. Utgardr
06. Urjotun
07. Flight Of Thought And Memory
08. Storms Of Utgard
09. Distant Seasons
Band Website: www.enslaved.no
Medium: CD, LP
Spieldauer: 44:49 Minuten
VÖ: 02.10.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.10.2010 Axioma Ethica Odini(10.0/10) von Vikingsgaard

03.10.2021 Caravans To The Outer Worldsvon Opa Steve

02.07.2021 Cinematic Tour 2020(8.0/10) von Eddieson

02.11.2017 E(8.5/10) von Eddieson

02.03.2018 Hordanes Land (Re-Issue)von Eddieson

19.03.2015 In Times(9.0/10) von Eddieson

05.10.2012 RIITIIR(9.5/10) von Opa Steve

21.05.2017 Roadburn Live(8.5/10) von Eddieson

22.05.2006 Ruun(9.0/10) von Evil Wörschdly

23.11.2016 The Sleeping Gods - Thorn(6.5/10) von T.Roxx

02.10.2020 Utgard(8.5/10) von Eddieson

10.10.2008 Vertebrae(8.0/10) von Opa Steve

09.10.2016 Vikingligr Veldi (Vinyl-Release)(7.5/10) von T.Roxx

Liveberichte

12.11.2017 Köln (Jungle Club) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!