Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Pig Destroyer - The Octagonal Stairway

Review von Metal Guru vom 09.09.2020 (227 mal gelesen)
Pig Destroyer - The Octagonal Stairway PIG DESTROYER sind fünf Amis aus Virginia, die sich dem Core-Grind, Grind-Industrial, Industrial-Metal, Metal-Noise oder whatever verschrieben haben. Die schweinischen Zerstörer erregten meine Aufmerksamkeit durch ähnlich lärmige Vertreter des Genres wie beispielweise CONVERGE, PSYOPUS oder THE BLACK DAHLIA MURDER. Nun sind PIG DESTROYER weiß Gott keine Kapelle zum Kuscheln oder Mitsingen (ähm ...) und sowohl Full-Length-Veröffentlichungen wie "Explosions In Ward 6" (1998), "Prowler In The Yard" (2001), "Terrifyer" (2004), "Phantom Limb" (2007), "Bookburner" (2012) und "Headcage" (2018) als auch zahllose Splits und EPs beweisen genau DAS. Nein, WAS sie machen, machen sie gut/in die Fresse/konsequent und WENN sie spielen, spielen sie richtig - richtig gut/richtig krank/richtig schnell (siehe hierzu auch den letzten Absatz).

"The Octagonal Stairway" enthält gerade mal sechs neue Noise-Metal-Industrial-Grind-Core-Attacken in 25 Minuten und 19 Sekunden und muss dementsprechend wohl als weitere EP bezeichnet werden. Von diesen sechs Attacken sind gerade mal drei (!) Songs im traditionellen Sinne, bei den Tracks No. 4 ('News Channel 6'), No. 5 ('Head Cage') und No. 6 ('Sound Walker') handelt es sich quasi um das, was die Titel suggerieren: Gesprächsgefetze, Hörspiel, Kopfklang, Störgeräusch, Zufallslärm (= KEINE Musik). Gut, das haben die Kaputtmacher auch schon in der/ihrer versauten Vergangenheit veranstaltet, aber drei richtige Songs in knappen 11 hörbaren Minuten nach zwei viel zu langen Jahren sind mir einfach zu wenig - zu wenig MUSIK!

Manchmal genügen ein paar Lieder in ein paar Minuten und ein paar Sekunden, um sich einen Bild vom Werk des Künstlers zu machen. Manchmal - so wie hier im Falle von PIG DESTROYERs "The Octagonal Stairway" - sind sogar die (Lieder/Minuten/Sekunden) zuviel - kein Widerspruch zum vorherigen Absatz! Bitte richtig verstehen: Ich mag PIG DESTROYER, gerade WEIL sie kompromisslos alles zerkloppen, was sich ihnen in den Weg stellt, dabei auch die andere Feedback-Orgie oder die eine Lärm-Attacke nicht scheuen und tatsächlich 'richtig' spielen KÖNNEN (so sie denn spielen WOLLEN)! Aber nach sooo langer Funkstille (um und bei zwei Jahre) hab' ich einfach mehr Musik, weniger Krach erwartet, ok - erHOFFT! Mehr als fünf Tropfen sind für dieses halbe, lärmige, unausgegorene Werk nicht drin - nicht heute, nicht von mir! Vielleicht nächstes Mal ...

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Octagonal Stairway (03:46)
02. The Cavalry (03:49)
03. Cameraman (03:21)
04. News Channel 6 (00:45)
05. Head Cage (02:28)
06. Sound Walker (11:10)
Band Website:
Medium: EP
Spieldauer: 25:19 Minuten
VÖ: 28.08.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

06.09.2018 Head Cage(6.0/10) von Opa Steve

09.09.2020 The Octagonal Stairway(5.0/10) von Metal Guru

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!