Letzte Reviews





Festival Previews
Keep It True 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019

Marduk - World funeral

Review von Axiser vom 16.02.2003 (2614 mal gelesen)
Marduk - World funeral Mal wieder das volle Marduk Brett. Feine Scheibe, die keine Kompromisse kennt.
Die Jungens kommen vom Anfang gleich zur Sache, schnell und hart, bauen ein weiteres Mal Ihre Perfektion aus und verlieren sich nicht in ihrem kontrollierten (musikalischen) Wahnsinn.

Nach einem kurzen Anfangsgespräch über den ‚Devil’, startet der erste Track ‚With Satan And Victorious Weapons’ mit den altbekannten Marduk Frequenzen. Man könnte meinen, daß Marduk einem das Gefühl geben wollen, daß Sie sich kaum geändert haben. Ich denke, daß das der Fall ist, aber das ist auch besser so, denn manche Bands bleiben eher beständig, wenn Sie so bleiben wie sie sind. Und das ist bei Marduk der Fall. Nach der ersten Schlacht stürzen sich die Marduks nicht in die nächste, sondern versuchens beim Track ‚Bleached Bones’ mit eher gemäßigteren, aber rauhen Gitarren und etwas ruherigem Gesang. Perfekt, perfekt. Der hervorragenste Track für Marduk Fans wird der Titel-Track ‚World Funeral’ sein. Er startet standardmäßig hart und schnell, wird von einem genialen Gitarren-Riff aufgewühlt, das überraschenderweise durch ein noch fetteres Riff abgelöst wird. Hörgenuss pur. Die langsamen, aber ständig hämmernden Drums von Emil Dragutinovic und die genialen Vocals von Sänger Legion machen den Track ‚To The Death's Head True’ zu einer Art Chill-Out Black-Metal Track. Hier wird mal wieder klar, daß Sänger Legion die beste Black-Metal Stimme der heutigen Szene hat.

Jeder Musiker bringt sich bei dem Album ein weiteres Mal mit seinen Part voll ein, wobei dieses Mal Basser B.War, der mich bei den Vorgängeralben schon begeisterte, die Band mit seinem Talent auf eine höhere Stufe setzt, ohne die Marduk Ursprungsfrequenzen zu vergessen.

Im Großen und Ganzen kann das Album ‚World Funeral’ für sich überzeugen, es ist zwar nicht DAS Highlight, aber das hat auch keiner erwartet. Mit der nächsten Scheibe kann es von mir aus so weiter gehen, Marduk haben sich ihren Platz in der Szene erstmal gesichert.


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01 - With Satan and victorious weapons
02 - Bleached bones
03 - Cloven hoof
04 - World funeral
05 - To the death´s head true
06 - Castrum doloris
07 - Hearse
08 - Night of the long knives
09 - Bloodletting
10 - Blessed unholy
11 - Blackcrowned
Band Website: www.marduk.nu
Medium: CD
Spieldauer: 47:16 Minuten
VÖ: 24.02.2003

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.06.2011 Iron Dawnvon Jukebox

25.04.2007 Rom 5:12(8.0/10) von TexJoachim

28.06.2018 Viktoria(9.0/10) von T.Roxx

16.02.2003 World funeral(9.0/10) von Axiser

Interviews

31.12.2018 von T.Roxx

Liveberichte

13.12.2018 Essen (Turock) von T.Roxx

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!