Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Conception - State Of Deception

Review von RJ vom 29.04.2020 (2237 mal gelesen)
Conception - State Of Deception Wir erinnern uns: In den Anfangstagen von CONCEPTION konnte man mit der Eigenproduktion "The Last Sunset" einen Deal ergattern und veröffentlichte insgesamt vier Alben, ehe die Band aufgelöst wurde. Mit dem etwas später an Bord gekommenen Sänger Roy S. Khantatat - kurz: Roy Khan - hatten die Norweger einen exzellenten Fang gemacht, der auch nach Auflösung der Band seinen Weg gehen sollte. Er wurde nämlich Sänger bei einer meiner Lieblingsbands, nämlich KAMELOT. Doch wie so oft führen die Wege letztlich doch wieder zusammen und so traf man sich vor rund zwei Jahren, um die ein oder andere Single einzutüten und mit "My Dark Symphony" sogar eine EP zu veröffentlichen. Doch damit soll es noch nicht genug gewesen sein.

Mit einer Crowdfunding-Kampagne hat man weiter Geld eingesammelt, um nach 23 Jahren wieder ein Album veröffentlichen zu können. Dieses ist nun auf dem hauseigenen Label Conception Sound Factory veröffentlicht worden, wobei Corona die Albumpromotion zunichte gemacht hat, denn die Live-Termine mussten teils deutlich geschoben werden. Umso wichtiger ist nun das Album, denn es muss bis zur tatsächlichen Live-Darbietung noch einige Monate überbrücken.

Und? Funktionieren CONCEPTION denn immer noch so gut wie vor 23 Jahren? Natürlich lautet die Antwort ja, denn immerhin kommt man im Original-Line-up und um eben jene 23 Jahre gereifter zurück. Man merkt dem Album den Quell an Erfahrung, musikalischer Reife und natürlich auch Routine an, ohne das jetzt als belanglose Aufzählung abzutun. Die Abwechslung auf dem Album sorgt beim Hörer für ein Auf und Ab und zeigt die Bandbreite, mit der CONCEPTION unterwegs sind. Nehmen wir die auf dem Album nacheinander angeordneten Songs 'Waywardly Broken', 'No Rewind' und 'The Mansion'. Erstgenannter Song ist eins meiner Album-Highlights, packend und voller Harmonien. Mit 'No Rewind' fährt man sich zurück, auch wenn der Song eine Power-Nummer mit reichlich Tempo ist. Dagegen ist 'The Mansion' wieder der totale Kontrast, denn die Ballade kommt mit Gastsängerin Elizy Ryd von AMARANTHE und rundet die breite Palette der Bandbreite der Norweger ab.

CONCEPTION standen für ihre Experimentierfreudigkeit, der nun nach all den Jahren die Reife der Musiker gegenübersteht. Das Weniger an Experimenten gleicht man mit der Vielseitigkeit aus, auf die man sich gleichermaßen einlassen muss, im Ergebnis aber auch dazu führt, dass man dieses Comeback nicht mehr missen möchte. Yes, CONCEPTION sind zurück und mit dem facettenreichen Gesang von Roy Khan dürfen wir diese Rückkehr mit Applaus und Standing Ovations huldigen.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. In Deception
02. Of Raven And Pigs
03. Waywardly Broken
04. No Rewind
05. The Mansion
06. By The Blues
07. Anybody Out There
08. She Dragoon
09. Feather Moves
Band Website: conceptionmusic.com/
Medium: CD
Spieldauer: 39:23 Minuten
VÖ: 03.04.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.04.2020 State Of Deception(9.0/10) von RJ

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
The Electric Mud - Black Wool

Schaut mal!