Letzte Reviews





Festival Previews
70000 Tons Of Metal 2020

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Manowar - The Sons Of Odin

Review von Odin vom 14.10.2006 (4198 mal gelesen)
Manowar - The Sons Of Odin Mal sehen:

+ eine nette Spielzeit für eine EP
+ zwei Live-Tracks vom letztjährigen Earthshaker Fest, die es auf keinem Album gibt ("We never play it" - jetzt erinnere ich mich auch wieder, da war was, was mir irgendwie komisch vorkam...)
+ Kompositionen, die wieder nach verloren geglaubter Epik klingen
+ in der "Immortal Edition" eine Bonus-DVD mit ebenfalls stolzer Spielzeit und allen Songs der EP in 5.1 Mix
+ das Paket für unter 14 Euro.

Das klingt doch riesig, oder? Nun, im Grunde schon. Aber es gibt auch Schattenseiten.

'Odin' ist zwar nett episch, hat direkte Verbindungen zu 'Valhalla' vom letzten Album (liegt ja auch nahe), aber ist damit auch ziemlich langweilig. Wenn ich mir Klassik anhören will, lege ich was anderes auf. Joey DeMaios Liebe zum Bombast ufert leider immer stärker aus. Ein Glück, dass es auch noch deutlich anders geht - nur leider zu selten, wenn es beim Verhältnis wie auf "Warriors..." bleibt.

'Gods Of War' startet ebenfalls episch bombastisch und klingt stark nach Star Wars meets nordische Mythologie, bis es sich dann zu einem ordentlichen Stampfer entwickelt. Es bleibt aber düster und getragen - nicht ganz so düster wie etwa 'Bridge Of Death', aber die Richtung hat es schon. Eric Adams' Stimme wird hier bis zum Ende überhaupt nicht gefordert - und 'Odin' war schon ein reines Instrumental. Wird er etwa alt und muss geschont werden?

'The Sons Of Odin', ja, das sind wieder MANOWAR, aber schon etwas anders. Etwas rockiger, aber immer noch ruhiger als zu Bestzeiten. Textlich und musikalisch zitiert man sich natürlich immer wieder selbst.

Einen gewissen Optimismus konnte mir diese EP zurückgeben, sonderlich groß ist er aber nicht geworden. Man darf auf das neue Album gespannt sein, wie immer bei MANOWAR.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
1. The Ascension (live)
2. King Of Kings (live)
3. Odin
4. Gods Of War
5. The Sons Of Odin

Bonus DVD:
Fan Convention Documentary
Heart Of Steel (Choir and Orchestra Rehearsal)
Earthshaker Fest 2005 (promo trailer)
5.1 Surround Sound Mixes (all 5 tracks of the EP)
Band Website: www.manowar.com
Medium: EP
Spieldauer: 24:18 Minuten
VÖ: 06.10.2006

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.01.2011 Battle Hymns MMXI(8.5/10) von Elvis

04.03.2007 Gods Of War(6.0/10) von Opa Steve

24.06.2003 Hail to England(9.5/10) von Attn

21.01.2010 Hell On Earth V(9.0/10) von Elvis

19.02.2014 Kings Of Metal MMXIV (Silver Edition)(9.5/10) von Elvis

27.11.2007 Magic Circle Festival Vol 1von Odin

24.11.2006 The Absolute Powervon Opa Steve

03.12.2002 The Dawn of Battle(9.0/10) von Souleraser

20.10.2012 The Lord Of Steel(9.0/10) von Elvis

22.06.2012 The Lord Of Steel - Hammer Edition(8.0/10) von Elvis

21.07.2013 The Lord Of Steel Live (EP)(9.0/10) von Elvis

14.10.2006 The Sons Of Odinvon Odin

18.07.2009 Thunder In The Sky (EP)von Elvis

21.07.2013 Warriors Of The World 10th Anniversary Remastered Edition(9.0/10) von Elvis

Interviews

16.02.2014 von Elvis

Specials

17.07.2002 Special: ManOwaR und der Kommerz (von Odin)

25.12.2002 Gallery: Manowar live in Hannover, 18.12.2002 (von Odin)

07.02.2010 MANOWAR - hinter den Kulissen der "Death to Infidels Tour" (von Odin)

Liveberichte

09.07.2012 Dortmund (Westfalenhalle) von Elvis

31.01.2010 Köln (Palladium) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!