Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

British Lion - The Burning

Review von Eddieson vom 15.01.2020 (1474 mal gelesen)
British Lion - The Burning Sieben Jahre hat es gedauert bis die britische Hard-Rock-Band BRITISH LION den Nachfolger zum selbstbetitelten ersten Album veröffentlicht. Klar, Mastermind Steve Harris hat nebenbei ja auch noch genug mit IRON MAIDEN zu tun. Ist ja nicht so, dass man ein Unternehmen wie IRON MAIDEN mal eben so nebenbei führen kann. Da wird eher das Projekt BRITISH LION nebenbei geführt, dies aber mit voller Leidenschaft, denn das hört man, fühlt man und kann man anhand eines zweiten Releases belegen. Ein Schnellschuss ist "The Burning" keinesfalls, das Songwriting klingt durchdacht und ausgereift.

Schon der Opener 'City Of Fallen Angels' setzt sich direkt im Ohr fest, ist also schön eingängig mit Ohrwurmcharakter. Der Titeltrack klingt da schon etwas kraftvoller, während 'Father Lucifer' auf der einen Seite einen positiven Vibe verbreitet, vor allem durch die Leads. Hier wird deutlich, dass nicht Mr. Harris alles in der Hand hat, denn auch den beiden Gitarristen David Hawkins und Grahame Leslie darf man für ihre gute Arbeit an "The Burning" Respekt zollen. Und wenn wir schon dabei sind, dann sollte man bitte auch Richard Taylor herausstreichen, der eine super Gesangsleistung (hört euch 'Elysium' oder 'Native Son' an) abliefert und bitte nicht mit Bruce Dickinson verglichen werden soll. Durch das druckvolle Schlagzeugspiel bekommt "The Burning" dann auch noch den nötigen Drive, der mir etwas auf "British Lion" gefehlt hat. So klingt "The Burning" nach einem Album einer vollwertigen Band und nicht nach Steve Harris und seinen Musikern.

Was mir besonders positiv auffällt, ist, dass BRITISH LION sich hier komplett von Steves Harris' Hauptband losgelöst haben. Hier ist kein Song, kein Part auf "The Burning" zu hören, der auch nur im entferntesten an IRON MAIDEN erinnert. Es ist ja klar, dass Steve Harris dieses Projekt nicht des Geldes wegen ins Leben gerufen hat, sondern weil er seine Liebe zum Classic Rock, Hard Rock und AOR ausleben will und sich mit Touren durch kleine Clubs vielleicht auch live mal wieder etwas erden möchte, aber das ist eine reine Spekulation meinerseits. Jedenfalls haben BRITISH LION ihr Ziel erreicht und mit "The Burning" ein schönes Stück Album geschaffen, welches von Fans für Fans geschrieben wurde.

Eines noch: Nachdem Steve Harris jetzt ein neues Album außerhalb von IRON MAIDEN vorlegt, ist es nun an der Zeit, dass Bruce Dickinson in den Quark kommt, und endlich sein Soloalbum nachlegt



Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. City Of Fallen Angels
02. The Burning
03. Father Lucifer
04. Elysium
05. Lightning
06. Last Chance
07. Legend
08. Spit Fire
09. Land Of The Perfect People
10. Bible Black
11. Native Son
Band Website: www.britishlionuk.com
Medium: CD, LP
Spieldauer: 58:57 Minuten
VÖ: 17.01.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

15.01.2020 The Burning(7.5/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!