Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Eden Weint Im Grab - Tragikomödien Aus Dem Mordarchiv

Review von Stormrider vom 11.12.2019 (1707 mal gelesen)
Eden Weint Im Grab - Tragikomödien Aus Dem Mordarchiv "Tragikomödien Aus Dem Mordarchiv" ist das achte Album von EDEN WEINT IM GRAB, und obwohl ich mit dem Genre Dark Metal durchaus etwas anfangen kann, flog die Band bisher bei mir unter dem Radar, sodass ich mich dem Album ohne etwaige Fanbrille oder Ähnlichem nähern konnte. Liest man sich aber ein paar Reviews zum Vorgänger "Na(c)htodreise" durch, dann muss das ein ziemlich grandioses Album gewesen sein. Der vorliegende Rundling packt mich hingegen nur so semi. Musikalisch ist das alles nett und mit morbider Stimmung durchaus als Gothic und Dark Metal zu identifizieren. Es gibt die gesamte Genre-Spannbreite vom Industrial angehauchten Track wie dem 'Soundtrack Für Den Massenmord', der sich wirklich als solcher eignet, so sehr zehrt der Song an den Nerven, bis hin zur Ballade ('Annabel'). Und natürlich dürfen auf einem Konzeptalbum, welches sich um Verbrechen, Mord und Gräueltaten dreht, auch die Streicher und Kammermusiker nicht fehlen, wie zum Beispiel in 'Der Giftmischer (In Der Kammer Des Grauens)'. Den früheren Einflüssen der Band zollt man in 'Das Phantom Von Whitechapel' Tribut, bei dem man ein wenig gen Black Metal Gekeife schielt. Aber irgendwie kommt mir das alles doch arg aufgesetzt vor. Man muss trotz der vergleichsweise düsteren Themen ständig grinsen, wenn die Reime in 'Lazarus Und Die Tücken Der Einsamkeit' auf Biegen und Brechen in das Silbenkorsett gezwängt werden und der Titelgeber als Dauerschleife in das Kleinhirn befördert wird, oder wenn die zermürbenden Backingvocals in 'Himmelsstürmer' jaulen.

Betrachtet man "Tragikomödien Aus Dem Mordarchiv" als Gesamtkunstwerk ist das alles schon stimmig, jeder Song behandelt einen konkreten Mordfall, teils historisch belegt, teils aus der Fantasie von Song- und Textschreiber Alexander Paul Blake. Die Band stattet hierbei unter anderem Edgar Allan Poes Rue Morgue einen Besuch ab, lässt sich von Sherlock Holmes inspirieren oder arbeitet die Fälle von William Palmer, Martin Dumollarde oder Jack The Ripper auf. Produziert, gemischt und gemastert wurde das Album im Berliner Winter Solitude Studio von Blake, und hieran gibt es genauso wenig auszusetzen wie an der optischen Umsetzung, die mit vielen Schwarz-Weiß-Fotografien, die überwiegend in London geschossen wurden, zu gefallen weiß und für die ebenfalls der Bandmastermind verantwortlich zeichnet. Trotzdem berührt mich das Album auf eine sonderbare Weise emotional gar nicht. Vielmehr sind es die Lyrics, die mich davon abhalten es regelmäßig zu hören, weil die Klischeekiste einfach so oft bemüht wird und manches doch arg hart in Form gepresst wird. Die Fans der Band, die die früheren Alben mochten, werden es vermutlich wieder mögen. Für mich persönlich ist "Tragikomödien Aus Dem Mordarchiv" ein Album, was ich zwar hören kann, ohne dass ich Schmerzen dabei habe, aber auch nicht hören muss. Vor dem Kauf ist ein Reinhören daher dringend empfohlen.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Der Meysterdetektiv
02. Lazarus Und Die Tücken Der Einsamkeit
03. Der Giftmischer (In Der Kammer Des Grauens)
04. Himmelsstürmer
05. Der Mörder Im Mond
06. Michel Mit Dem Messer
07. Soundtrack Für Den Massemord
08. Menschenfeuer
09. Das Phantom Von Whitechapel
10. Letztes Morgenrot
11. Annabel
Band Website: www.edenweintimgrab.de
Medium: CD
Spieldauer: 45:30 Minuten
VÖ: 06.12.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

05.06.2011 Geysterstunde 1(9.5/10) von Mandragora

30.08.2014 Geysterstunde 2(8.5/10) von Mandragora

12.04.2017 Na(c)htodreise(7.5/10) von Krümel

11.12.2019 Tragikomödien Aus Dem Mordarchiv(6.0/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!