Eluveitie - Ategnatos

Review von Eddieson vom 05.04.2019 (3787 mal gelesen)
Eluveitie - Ategnatos Siebzehn Jahre und sieben Alben wandeln die Schweizer nun durch die Metalwelt, und heuer steht Album Nummer acht an. "Ategnatos" heißt das Teil und der Titel bedeutet so viel wie "Wiedergeboren". Im weitesten Sinne steht der Titel auch für die Band, denn auf dem neuen Output zeigt sich die neunköpfige Band extrem abwechslungsreich und frisch mit neuen Einflüssen. Nicht nur, dass man mit echten Streichern im Studio gearbeitet hat, was sich allein schon deutlich auf die Atmosphäre auswirkt, auch hat man der Harfe wesentlich mehr Raum gegeben, was sich ebenfalls positiv auf die Songs niederschlägt.

Und so hat man mit 'Worship' eine äußerst aggressive Nummer geschrieben, die von LAMB-OF-GOD-Sänger Randy Blyth unterstützt wird, 'Ambiramus' ist eine extrem eingängige, positive und fast schon poppige Nummer, die sich definitv im Ohr festsetzt. Und dass die Schweizer auch episch können, zeigen sie mit 'Black Water Down'. Natürlich verlassen sie dabei nicht die folkigen Wege, sondern bereichern ihre Songs mit den zusätzlichen neuen Elementen. Ob nun Heavy Metal, Pop oder melodischer Death Metal, "Ategnatos" hat, neben den typischen ELUVEITIE-Trademarks, all dies zu bieten und dadurch werden die 60 Minuten Spielzeit extrem kurzweilig.



Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Ategnatos
02. Ancus
03. Deathwalker
04. Black Water Down
05. A Cry In The Wilderness
06. The Raven Hill
07. The Silvern Glow
08. Ambiramus
09. Mine Is The Fury
10. The Slumber
11. Worship
12. Trinoxtion
13. Threefold Death
14. Breath
15. Rebirth
16. Eclipse
Band Website: www.eluveitie.ch
Medium: CD
Spieldauer: 60:20 Minuten
VÖ: 05.04.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten