High Reeper - Higher Reeper

Review von Krümel vom 21.03.2019 (2313 mal gelesen)
High Reeper - Higher Reeper Kurz nach dem kalendarischen Frühlingsanfang veröffentlichen HIGH REEPER ihr zweites Album, welches sie fast selbstbetitelt haben. Zach Thomas (Vocals), Pat Daly (Gitarre), Andrew Price (Gitare), Justin Di Pinto (Drums) und Shane Trimble (Bass) haben sich aber nicht der leichten, fröhlichen Musik verschrieben. Die Jungs aus Philadelphia sind eher mit bedächtigem Stoner Rock unterwegs, der manchmal in die Doom-Richtung schielt. Klingt ja so gesehen (beziehungsweise "gehört") zunächst mal nicht schlecht und die beiden ersten Stücke 'Eternal Leviathan' und 'Buried Alive' versprechen mit ihrem bluesigen Groove eigentlich auch nette musikalische Unterhaltung. Ab dem dritten Song hat man jedoch das Gefühl, dass HIGH REEPER nicht mehr viel Neues zu bieten haben. Abgesehen von der etwas psychedelischen - und damit etwas auffälligeren ''Apocalypse Hymn' fließen die restlichen Nummern einfach so vor sich, tun nicht weh, aber "Higher Reeper" kommt irgendwie nicht so richtig aus den Puschen. Handwerklich kann man der Band zwar keinen Fehltritt bescheinigen, dennoch fehlt dem Werk insgesamt leider der Wiedererkennungswert. Spätestens nach dem Ende der knapp 38 Minuten Spielzeit hat man das vorher Gehörte wieder vergessen. Und verspürt dann auch keine sonderliche Lust, die Repeat-Taste zu drücken.





Gesamtwertung: 4.5 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Eternal Leviathan
02. Buried Alive
03. Bring The Dead
04. Apocalypse Hymn
05. Foggy Drag
06. Obsidian Peaks
07. Plague Hag
08. Barbarian
Band Website: www.facebook.com/HIGHREEPER/
Medium: CD
Spieldauer: 38:21 Minuten
VÖ: 22.03.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten