Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Meridian - Margin Of Error

Review von Cornholio vom 22.03.2019 (2241 mal gelesen)
Meridian - Margin Of Error Ziemlich genau ein Jahr nach ihrer EP (Review) schieben die dänischen MERIDIAN mit "Margin Of Error" ihr drittes Studioalbum nach. Die vier Songs der genannten EP finden sich allesamt auf dem Album wieder, sieben weitere beziehungsweise neue Songs komplettieren das 50 Minuten lange Werk.

Musikalisch spielt das Quintett etwas, was ich als "Adult Oriented Metal" bezeichnen würde. Mit wenig Schnickschnack und Firlefanz bringen MERIDIAN die Songs auf den Punkt. Ist der Opener noch etwas zu seicht, setzt sich spätestens 'Second Best' fest. Die warme Produktion und die sehr angenehmen Vocals von Lars Märker überzeugen hier besonders. Und wer bei 'Off To War' nicht an IRON MAIDEN denkt, der hat wohl noch nie 'The Trooper' gehört. Das (DAS!) Highlight der Scheibe ist für mich jedoch, wie auf der genannten EP, der Song 'Fragments Of A Life', es ist unglaublich, wie viel Gefühl man in nicht mal fünf Minuten Metal packen kann. Und doch klingt der Song zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd schnulzig, aber es ist ja auch keine Ballade, sondern eine Midtempo-Nummer, und was für eine tolle! Aber auch Uptempo können MERIDIAN, was sie mit 'Circle The Drain' eindrucksvoll beweisen. 'Drowning The Miracle' ist ähnlich strukturiert wie 'Fragments Of A Life', für Songs mit etwas schleppendem Tempo hat die Band ohrenscheinlich ein gutes Händchen, auch wenn 'Drowning...' nicht ganz so überzeugt. Auch das flotte 'Disconnect' (mit Gast-Solo von ex-NEVERMORE und ex-TESTAMENT-Sixstringer Steve Smyth) überzeugt und beinhaltet sogar ein paar Passagen, die in Richtung Thrash gehen. Die abschließende MAIDEN-Hommage 'Scream For Me' war ja bereits auf der "The Fate Of Atlantis"-EP, und wer den Song nicht kennt, sollte ihn sich mal anhören, er ist es wirklich wert.

Insgesamt wirken MERIDIAN sehr erwachsen und bodenständig. In ihren Texten geht es nicht um Krieger und Drachen, sondern eher um aktuelle und moderne Themen wie beispielsweise globale Erwärmung oder das Internet. Ich glaube, wir werden in Zukunft noch viel Spaß mit den fünf Dänen haben, die Musik ist wirklich erfrischend anders, ohne dabei komplett aus dem Rahmen zu fallen.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Devil Inside Us All
02. Off To War
03. Second Best
04. Margin Of Error
05. Fragments Of A Life
06. Circle The Drain
07. In Nothingness
08. Drowning The Miracle
09. The Fate Of Atlantis
10. Disconnect
11. Scream For Me
Band Website: www.meridianband.dk
Medium: CD
Spieldauer: 50:07 Minuten
VÖ: 22.03.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.03.2019 Margin Of Error(8.0/10) von Cornholio

14.12.2013 Metallurgy(8.5/10) von Akhanarit

08.04.2018 The Fate Of Atlantis(7.0/10) von Cornholio

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
The Electric Mud - Black Wool

Schaut mal!
Banner, 150x150, ohne Claim