Hippotraktor - Stasis

Review von Metal Guru vom 05.06.2024 (1207 mal gelesen)
Hippotraktor - Stasis HIPPOTRAKTOR sind die fünf Belgier Jakob Fiszer (Bass), Stefan De Graef (Ex-PSYCHONAUT - Percussion, Vocals), Lander De Nyn (Drums), Sander Rom (Ex-L'ITCH - Guitars, Vocals) und Chiaran Verheyden (Guitars). Aha, keine Keyboards! Zusammen fabrizieren sie atmosphärisch-progressives Schwermetall mit tief(er)gestimmten Stereo-Klampfen und vielen (ich wiederhole: VIELEN), meist mehrstimmigen Vocals als Schwerpunkte. Aber was sagt diese Beschreibung schon großartig aus? Trifft auf weiter unten genannte Vergleichs-/Parallel-/Inspirations-Kapellen AUCH zu, trotzdem klingen HIPPOTRAKTOR irgendwie "anders" ...

"Stasis" ist nach dem 2021er-Debüt "Meridan" die zweite Full Length der Belgier, besteht aus sieben starken Stücken in 46 mitunter malträtierenden Minuten und 34 sagenhaften Sekunden. Jedes einzelne dieser Stücke ist mega arrangiert, super gespielt und ultra produziert - fast perfekt, um "wahr" zu sein. Ambiente Atmosphären (effektierte Gitarren?) prallen auf himmlische Harmonien (computer-generiert oder live gesungen?), stoßen auf dumpfe/getriggerte/plastische Trommeln, und DAS unentwegt (= immerhin über 'ne Dreiviertelstunde)! Dieses andauernde Ab und Auf, pausenlose Her und Hin, ständige "Geh weg - komm her!" der Stimmungen strengt mich primär an, sorry. Dabei ist die Mucke wirklich gut/zum Teil sehr gut (gemacht), aber diese entweder langweilig-legaten oder aber gefährlich-gegrunzten Sangeslinien stressen ...

Der Beipackzettel nennt unter anderem GOJIRA als atmosphärischen, MESHUGGAH als rhythmischen Vergleich. Dem kann ich nur zur Hälfte zustimmen - an MESHUGGAH kommt keiner (ich wiederhole: KEINER) ran! Aber wenn schon Vergleiche/Parallelen/Inspirationen her müssen, sollten auch FALLUJAH, KARNIVOOL, SKY HARBOUR, TESSERACT oder/und TEXTURES genannt werden: viel Zerrung/Tiefe, viel Schlachzeuch/Rhythmus, viel Produktion/Klang, viel Gitarren/Gesang, viel Dynamik/Dichte, viel Atmosphäre/Abwechslung - viel ALLES! Alles zu viel? Bei Interesse sei wiederholtes Hören hiermit dringend angeraten ...

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Descent
02. Echoes
03. Silver Tongue
04. Renegade
05. The Indifferent Human Eye
06. Stasis
07. The Reckoning
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 46:34 Minuten
VÖ: 07.06.2024

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten