The Vice - Dead Canary Run

Review von Dead_Guy vom 03.03.2024 (951 mal gelesen)
The Vice - Dead Canary Run Üblicherweise verbindet man mit dem Terminus Black 'n' Roll ja eine äußert asoziale Ausrichtung, wie sie Bands wie MIDNIGHT oder DEVIL MASTER kultiviert haben. THE VICE sind da anders, gehen das Ganze deutlich gemäßigter an und verzichten weitestgehend darauf, den Hörer zu vemöbeln. Stattdessen ist man beim zweiten Album eher bemüht, eine düster-coole Atmosphäre aufzubauen, die sich aus erwachsenem Gothic, Dark Rock sowie Horror Punk speist. Der Black Metal findet dagegen nur im Gesang und gitarrentechnisch hier und da statt, wie beispielsweise im Opener 'Another Future'. 'Tomorrow Will Mend' dagegen überrascht mit einer ungewohnten Leichtfüßigkeit. Highlight des Album ist das atmosphärische 'Lit Deparade', das vor allem mit seiner getragenen Weise und dem Klargesang punkten kann. Auch 'Be Afraid' lässt mit seinen geblasteten Passagen aufhorchen. Leider ist das der einzige Ausreißer in Sachen Tempo, und das gleichbleibende Midtempo sorgt dafür, dass sich das Album stellenweise undynamisch und zäh anfühlt. Dafür ist das Gitarrenspiel doch recht leidenschaftlich geraten und macht Spaß anzuhören. Jedoch werden manche Ideen und Instrumentalpassagen zu sehr ausgewalzt - dem über acht Minuten gehenden 'Exit Lights' würde zum Beispiel nichts fehlen, wenn in der Mitte ein, zwei Minuten nicht existieren würden. Das Album ist zwar immer noch ein solides Zweitwerk, aber mit mehr Tempowechseln und gestraffterem Songmaterial hätte es ein wirklich gutes sein können. Trotzdem ist es eine erfrischende Interpretation eines Subgenres, welches sonst von räudigem Gebolze beherrscht wird, wogegen auch nichts einzuwenden ist. Wer Bock auf düster-rockige Musik mit derben Gesang und coolem Gitarrenspiel hat, sollte mal rein gehört haben, denn trotz der Schwächen hatte ich stellenweise wirklich Spaß an dem Ding. Vielleicht kann das in Zukunft noch was richtig Gutes werden, so ist es solide und kann von Genrefans durchaus mal angetestet werden.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Another Future
02. Tomorrow Will Mend
03. Grant Me Your Peace
04. Lit Deparade
05. Crossing Over
06. Be Afraid
07. Welcome The Storm
08. Exit Lights
Band Website:
Medium: CD, LP
Spieldauer: 42:37 Minuten
VÖ: 19.01.2024

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten