Winger - Seven

Review von Damage Case vom 10.06.2023 (1778 mal gelesen)
Winger - Seven Kip Winger, das war in den die legendären 1980ern ein Sexsymbol des Hair Metal, in den 1990ern eine Witzfigur bei "Beavis and Butt-Head" und seit den 2000ern ein ernstzunehmender Rock-Musiker und Künstler. Heuer, mit knapp 62 Lenzen auf dem Buckel, die man ihm niemals ansehen würde, präsentiert er mit seiner Band WINGER deren siebtes Album, passenderweise "Seven" benannt. Mit dieser ersten Veröffentlichung seit "Better Days Comin'" (2014) beweisen Kip Winger und seine Bandkollegen einmal mehr, dass sie auch nach Jahrzehnten immer noch den Rock 'n' Roll im Blut haben. Das Album bietet eine ausgewogene Mischung aus eingängigen Melodien, technisch versierten Instrumentalsoli und energiegeladenem Gesang. Balladenalarm ist auch fast gar nicht, nur 'Broken Glass' schmalzt vor sich hin. Ferner ist "Seven" ein Beweis für die musikalische Reife der Band und ihre Fähigkeit, zeitlose Rockmusik zu kreieren. Gemeinsam brillieren alle vier Originalmitglieder und powern mit druckvollem Sound fast eine Stunde durch die 12 Songs. Lediglich das von Frontiers spendierte Cover sieht etwas arg billig aus.

Fazit: Insgesamt ist "Seven" ein gelungenes Album, das die Stärken von WINGER als Band widerspiegelt. Mit seiner Mischung aus eingängigen Melodien, technischer Finesse und Kips mitreißendem Gesang ist es eine Freude für jeden Liebhaber des klassischen Rock. Die "Jungs" beweisen einmal mehr, dass sie zu Recht zu den einflussreichsten Bands ihrer Hair-Metal-Zeit gehören - auch wenn sie diesen inzwischen gar nicht mehr spielen.

Anspieltipps: Der Opener 'Proud Desperado' ist ein mächtiger Rocker, beinahe zu aggressiv für Kip & Co. 'Tears Of Blood' lebt vom wuchtigen Gesang und den treibenden Gitarrensalven von Reb Beach und John Roth. 'Stick The Knife In And Twist' hat einen latenten WHITESNAKE-Touch, cool!

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Proud Desperado
02. Heaven's Fallen
03. Tears Of Blood
04. Resurrect Me
05. Voodoo Fire
06. Broken Glass
07. It’s Okay
08. Stick The Knife In And Twist
09. One Light To Burn
10. Do Or Die
11. Time Bomb
12. It All Comes Back Around
Band Website:
Medium: CD + digital
Spieldauer: 55:45 Minuten
VÖ: 05.05.2023

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten