Ephedra - Valley Of The Shepherd

Review von Schankwirt Arnie vom 28.05.2023 (1816 mal gelesen)
Ephedra - Valley Of The Shepherd Im Frühjahr 2023 hat die Schweizer Band EPHEDRA ihr Konzept-Album "Valley Of The Sheperd" veröffentlicht. Für die Orchestrierung haben sich die drei Herren zusätzlich noch Mirjam Skal als Gastmusikerin für die Aufnahmen hinzugenommen. Was das Genre anbelangt, bewegen sich die vier zwischen futuristischen Space-Melodien im Rahmen von teilweise schwerfälligem Stoner Rock, Doom und Psychedelic Rock. "Valley Of The Sheperd" ist ein reines Instrumental-Album, welches durch die ausgeklügelten Arrangements, die Orchestrierung und die Melodieführung in den Gitarrenstimmen keineswegs auf den Gesang angewiesen ist. Die Band selbst bezeichnet ihre Musik als Heavy Instrumental Stoner Rock.

Bereits das kurze Intro 'Into The Valley' sticht besonders hervor und lässt erahnen, auf welche transzendentale Reise man sich mit diesem Album begeben wird. Es wird sich auch schnell herausstellen, dass die Vorahnung genau richtig ist und es dementsprechend keine Enttäuschung geben wird. Der dritte Song 'Ritual Of Meadows' beginnt mit einem kurzen und geradlinigen Trommel- und Bass-Intro, gefolgt von einer Flötenmelodie, die träumerisch-mittelalterlich ihren ganz eigenen Charakter aufweist und dann von heftig verzerrten Gitarren abgelöst wird. Ein Song, der definitiv durch seine abwechslungsreiche Struktur und Rhythmen im Ohr hängen bleibt. 'Farewell Good Old Boy' beginnt mit einem melodiösen Gitarren-Picking, begleitet von liegenden Basstönen, die ein solides Fundament bilden. Allerspätestens hier weiß man, dass die Entscheidung, Mirjam Skal für die Orchestrierung mit ins Boot zu nehmen, mehr als essentiell gewesen ist. Richtig brachial geht es dann förmlich in dem sechsten Track 'Sheep Sha Nonen' vor. Ob mit diesem vorantreibenden Song das Eintreiben der Schafe von den unendlich scheinenden Schweizer Weiden zum Schafscherschuppen vertont wird, ist hiermit mal in Frage gestellt. Der nachfolgende Song 'Dirty Wool' könnte hier mit genügend Imagination die Auflösung bringen. Nun gut, immerhin handeln auch die nächsten folgenden Tracks laut Titel von Schafen. Was will man auch anderes erwarten bei dem Albumtitel "Valley Of The Sheperd". 'Sheep Smoker' erinnert mit dem ersten Riff sofort an einen typischen Song der TRUCKFIGHTERS, der melodiöse Mittelteil kommt dann der Band ELDER sehr nahe. Eine durchaus interessante Mischung. Abgerundet wird das Album mit dem träumerischen Outro 'Backflash'.

Als Fazit kann gesagt werden, dass EPHEDRA mit "Valley Of The Sheperd" eine hervorragende Platte abgeliefert haben, für die nichts anderes als eine klare Hörempfehlung ausgesprochen werden muss.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Into The Valley
02. Valley Of The Sheperd
03. Ritual Of Meadows
04. Night Of Hunters
05. Farewell Good Old Boy
06. Sheep Shanonen
07. Dirty Wool
08. Sheep Smoker
09. The Hidden Sheep Hole
10. Backflash
Band Website: www.ephedraband.ch
Medium: CD
Spieldauer: 41:24 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten