Ross The Boss - A Legacy Of Blood, Fire & Steel

Review von Elvis vom 10.05.2023 (2191 mal gelesen)
Ross The Boss - A Legacy Of Blood, Fire & Steel Keine Frage, Ross Friedman - auch bekannt als ROSS THE BOSS - kennen die meisten Fans nun mal aufgrund seiner Arbeit mit MANOWAR bis zu "Kings Of Metal". Unbestreitbare Großtaten des epischen Metal, die die Jahrzehnte bestens überstanden haben. Seit einigen Jahren ist Mister Friedman nun unter eigenem Namen im Metalbereich unterwegs und konnte vor allem live absolut überzeugen. "A Legacy Of Blood, Fire And Steel" nennt sich nun eine neue Compilation, die mit einem deutlichen Schielen auf die Vergangenheit Songs der vergangenen vier Soloalben vereint.

"New Metal Leader", "Hailstorm", "By Blood Sworn" und "Born Of Fire" sind die Alben, die hier gefeiert werden. Von der Eingängigkeit ist man dabei zwar nicht ganz auf dem Niveau der besten Klassiker aus den glorreichen 80er-Jahren, aber die Gitarrenarbeit weiß zweifellos zu überzeugen. Das Songmaterial ist durchweg überzeugend, die Produktion passt, und wer das Gitarrenspiel von Mister Friedman zu schätzen weiß, der kommt hier fraglos auf seine Kosten.

Wer also die 80er als Hochphase von MANOWAR empfand, der bekommt hier einen zumindest gitarrentechnisch wohltuenden Nachschlag geliefert, den man gut auch am Stück goutieren kann. Insbesondere live kann das Material gefallen, aber auch auf Platte ist der Reiz zweifellos vorhanden.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Blood Of Knives
02. I Got The Right
03. We Will Kill
04. Kingdom Arise
05. Hailstorm
06. Great Gods Glorious
07. By Blood Sworn
08. This Is Vengeance
09. We Are The Night
10. Maiden Of Shadows
11. Born Of Fire
12. Denied By The Cross
Band Website: www.ross-the-boss.com
Medium: CD
Spieldauer: 49:58 Minuten
VÖ: 28.04.2023

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten