Oceanhoarse - Heads Will Roll

Review von derkleinekolibri vom 30.03.2023 (1458 mal gelesen)
Oceanhoarse - Heads Will Roll OCEANHOARSE, eine weitere finnische Band mit Wurzeln in Helsinki, zeichnet sich durch besonderen Fleiß aus. Das Quartett gründete sich 2016, tourte bereits durch Finnland, durch Japan und stattete schließlich weiten Teilen Europas Besuche ab. Bevor die Band 2020 ihr Livealbum "The Damage Is Done - Live!" veröffentlichte, gab es bereits acht Singles und eine EP. Auch danach ließen die vier Finnen nicht nach, und so stehen derzeit 17 Singles und sechs EPs in ihrer Discographie. Das erste Studioalbum erregte 2021 Aufsehen. Vor einigen Wochen folgte nun das zweite Studioalbum mit dem vielsagenden Titel "Heads Will Roll".

Zugegeben, der erste Durchlauf war ernüchternd - zumindest, was die erste Hälfte betraf. Schnell änderte sich die Ernüchterung in Bewunderung. Ben Varon (Gitarre), Jyri Helko (Bass), Oskari Niemi (Schlagzeug) und Joonas Kosonen (Gesang) setzen ein Zeichen gegen den mittlerweile auch von Computern durchdrungenen Metal, bei dem man kaum noch zu unterscheiden vermag, was echt und was künstlich ist. Je länger man den Jungs lauscht, desto mehr wird einem das auch bewusst. Ein ums andere Mal zieht man den Finger zurück, der den Abspielvorgang beenden will. Stattdessen greift man in Richtung Lautstärkeeinsteller und dreht diesen noch weiter nach rechts.

Im Nu sind 48 Minuten vorüber, zehn der elf Songs wissen durch ihre wilde Rauheit und Authentizität zu gefallen. Joonas, der Sänger, wirft sein vielseitiges, markantes Stimmchen an den richtigen Stellen in die Waagschale. Heavy Metal in Reinkultur! Mit einer Ausnahme: Das nicht einmal zwei Minuten lange 'Dead Zone' bringt einen kurzzeitig auf den Boden der Tatsachen zurück und gönnt dem verzückt lauschenden Metal-Fan eine Ruhepause.

Über allem prangt ein diabolisches, blutrotes Cover. Keine Bange, mit aus dem Inneren tropfenden Blut muss niemand rechnen, auch wenn es gewiss Gesellen gibt, die so etwas toll fänden. Ein solides Machwerk erwartet den Käufer. Echte, ausschließlich handgemachte Musik sorgt für Wohlbehagen. Die CD ist ein Kleinod wie es im Buche steht.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Fall Like Dominoes
02. Help Is On The Way
03. Pryopen
04. Brick
05. Smoke Signals
06. Waves
07. Dead Zone
08. Heads Will Roll
09. Adrift
10. Nails
11. Carved In Stone
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 48:30 Minuten
VÖ: 17.02.2023

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten