Happy Days - En enfer, J’ai Régné

Review von Mr. Metalsson vom 10.03.2023 (2083 mal gelesen)
Happy Days - En enfer, J’ai Régné "En Enfer, J'ai Régné", was auf deutsch so viel bedeutet wie "In der Hölle habe ich regiert", ist der Titel des nunmehr sechsten Albums der Band HAPPY DAYS. Dieser Bandname ist allerdings zu keiner Zeit Programm, denn was hier geboten wird ist Depressive/Suicidal Black Metal, wie man ihn trauriger und beklemmender kaum spielen kann. Depression, Wut und Verzweiflung sind hier an der Tagesordnung.

Ich würde diese Musik niemandem empfehlen, der sich mental in keinem stabilen Zustand befindet, das muss ich noch vorweg schicken, bevor ich auf die Musik an sich eingehe.

HAPPY DAYS spielen ihren DSBM, wie es so üblich ist, meist auf eine langsame, fast doomig anmutende Art mit seltenen Ausbrüchen ins Mid- oder gar Hightempo. Die Doublebass wird hier und da auch mal ausgepackt und am Anfang und Ende des Songs 'Mors Vincit Omnia' (im Übrigen auch einer von zwei Titeln, die nicht auf französisch oder englisch sind, jedoch einen englischen Text besitzen) kriegen wir tatsächlich kurzfristig mal etwas nach einer Art von Blastbeats zu hören.
Das Ganze wird zum Abrunden gerne von Piano oder Streichinstrumenten untermalt, was die Melancholie und die verzweifelte Stimmung noch einmal stärker zum Ausdruck bringt.

DSBM ist sicherlich nicht für jeden etwas, aber ich persönlich finde dieses Album durchaus gelungen. Easy listening ist es sicherlich nicht, was HAPPY DAYS hier spielen, aber ich denke, das ist auch nicht gewollt. Wer seinen Black Metal auch mal fernab von Blastbeat-Gewittern und klischee-satanischen Lyrics hören möchte, kann hier gerne mal ein Ohr riskieren.

Die Titel und Texte sind meist in französischer Sprache geschrieben, was es in der Diskografie der Band, die nur aus A. Morbid und einem Session-Drummer besteht, bisher auch noch nicht gab. Ich, der eine große Affinität für Black Metal mit französischen Texten besitzt, bin dadurch schnell hellhörig geworden, obwohl mir HAPPY DAYS bisher nur vom Namen bekannt waren. Aus dem DSBM waren mir bisher nur die Schweden von SHINING bekannt, für deren Musik ich jedoch einiges übrig habe, und so wollte ich mir den neuen Silberling der Texaner HAPPY DAYS mal etwas genauer anhören und wurde nicht enttäuscht.

Anspieltipps:

'Hollow'
'Je Sais Ce Que J'ai Vu'
'En Enfer, J'ai Régné



Zum Schluss ist noch zu sagen:

WENN EUCH DIE MUSIK GEFÄLLT, KAUFT EUCH DAS ALBUM UNTERSTÜTZT DIE BANDS UND KÜNSTLER.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Ils Flottent Tous En Bas
02. J'y Étais
03. Hollow
04. Je Sais Ce Que J'ai Vu
05. Ne Me Quitte Pas (Don't Go)
06. Non Ducor, Duco
07. Mon Cadeau Au Monde
08. Mors Vincit Omnia
09. Forgive Me
10. En Enfer, J'ai Régné
11. Life Goes On...
Band Website: www.facebook.com/happydaysofficial
Medium: CD + Digital
Spieldauer: 57:28 Minuten
VÖ: 28.02.2023

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten