Theotoxin - Fragment : Totenruhe

Review von Schankwirt Arnie vom 30.11.2022 (429 mal gelesen)
Theotoxin - Fragment : Totenruhe Nach ihrem ersten Longplayer "Fragment : Erhabenheit" aus dem Jahr 2020 meldet sich die Black Metal-Formation THEOTOXIN nun knapp zwei Jahre später mit dem nächsten Werk "Fragment : Totenruhe" zurück aus ihren Katakomben in Wien. Vertrieben wird das Album weltweit über Plastic Head.

Kaum ist die Scheibe eingelegt, rumpelt und poltert es auch bereits in typischer Black Metal-Manier aus den Boxen. Hier wird also nichts langsam angegangen, und das gefällt bereits ab der ersten Sekunde des Openers 'World, Burn For Us'. Sofort kann gesagt werden, dass hier eine professionelle Produktion vorliegt. Der Mix ist ausgewogen, die einzelnen Instrumente stehen in einer wohligen Balance zueinander, das Schlagzeug donnert ordentlich im Stereosound und die Vocals liegen perfekt abgestimmt irgendwo dazwischen. Also genau dort, wo sie hingehören. Ebenso begeistert die Abmischung der beiden Gitarren, die deutlich und klar, rechts und links voneinander getrennt sind, und somit im Panorama nicht besser hätten verteilt sein können. Hier haben die fünf Wiener in Zusammenarbeit mit den Klangschmiede E Studios sehr gute Arbeit geleistet. Wobei an dieser Stelle gesagt werden muss, dass Gitarren und Bass nicht dort, sondern bei Oakpath Audio aufgenommen wurden.

Zwischendurch werden auch mal ruhigere Töne angeschlagen, wie zum Beispiel im Outro von 'Towards The Chasm', was das Album umso abwechslungsreicher macht. Langanhaltend ist diese kurze Ballerpause aber nicht. Denn mit dem folgenden Track 'Demise Of The Gilded Age' geht auch gleich wieder ungefragt die Post ab. Und ab hier gibt es bis zu dem vorletzten Song 'Totenruhe' auch keinen Halt mehr. Dieser leitet gegen Ende mit bimmelnden Glocken und Bass- und Gitarren-Outro wieder sanftere Töne ein. Hierauf folgt nun noch ein MARDUK Cover. Ob ein Cover unbedingt auf das Album hätte drauf müssen ist fragwürdig, da die Songs von THEOTOXIN alle sehr eigenständig sind und so bereits genug Potenzial aufweisen. Da hat sich die Band sicherlich etwas dabei gedacht, und im Endeffekt ergibt 'Frontschwein' auch einen ziemlich guten Abschluss.

Aktuell ist THEOTOXIN noch bis zum 11.12.2022 auf Europatour. Wer die Möglichkeit hat, sollte auf jeden Fall die Chance ergreifen und die Band Live sehen. Falls das keine Option ist: KAUF DIE ARSCHGEILE PLATTE!!!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. World, Burn for Us
02. Catastrophe in Flesh
03. Towards the Chasm
04. Demise of the Gilded Age
05. After Thousands of Years
06. Perennial Lunacy
07. …Of Rapture and Dissolution
08. Totenruhe
09. Frontschwein (Original by Marduk)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 46:26 Minuten
VÖ: 28.10.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten