Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Lyijykomppania - LYIJYKOMPPANIA 1993-1996

Review von baarikärpänen vom 25.12.2021 (1278 mal gelesen)
Lyijykomppania - LYIJYKOMPPANIA 1993-1996 Wer über Metal aus Finnland spricht, der wird, auch wenn es bestimmt nicht böse gemeint ist, immer diese eine Band ganz einfach vergessen. Auch wenn ihr Metal total eigenständig ist, LYIJYKOMPPANIA sind alles andere als massenkompatibel. Die drei Finnen waren auf unserer Seite schon öfters vertreten und wer bis jetzt immer noch nichts über die Band weiß, der wirft einfach mal einen Blick in unser Special. Da dürfte dann auch auffallen, dass LYIJYKOMPPANIA 2021 auf satte 40 Jahre Bandgeschichte zurückblicken dürfen. Dieses Jubiläum wurde bereits mit dem im April erschienenen neuen Album "Tarpeettomia Ikävyyksiä" gefeiert, aber kurz vor Jahresende gibt es tatsächlich nochmals einen Nachschlag. Und der hat es schon in sich.

Schlicht "LYIJYKOMPPANIA - 1993-1996" betitelt finden sich auf der vorliegenden Doppel-CD zusammengefasst nämlich das allererste Album "Uimakoulu" aus dem Jahre 1993, die 1994 erschienene EP "Suden Hetki" und das aus dem Jahre 1996 stammende Konzeptalbum "Viimeinen Voitelu". Allen drei Scheiben eine Wiederveröffentlichung zu gönnen, macht durchaus Sinn. Denn sowohl die beiden Alben als auch die EP sind schon lange nicht mehr erhältlich, werden auf den gängigen Seiten in gebrauchtem Zustand zu einem Preis ab 80€ angeboten. Im Falle von "Uimakoulu" kommt sogar hinzu, dass dieses Album noch nie auf CD erhältlich war.

imgcenter


Der erste Teil der Doppel-CD beginnt mit "Uimakoulu", dem allerersten Album von LYIJYKOMPPANIA. Auf diesem Album ist dann auch Tapio Wilska am Bass zu hören, der später unter anderem Teil von FINNTROLL war. "Uimakoulu" zeigt eine Band, die in gewisser Weise noch auf der Suche nach einer eigenen Identität ist. Vom heutigen Doom LYIJYKOMPPANIA'scher Prägung ist wirklich nur an vereinzelten Stellen etwas zu hören, etwa in 'Pelko On Aseeni' (Furcht ist meine Waffe) oder 'Kauniin Päivän Surkea Loppu' (Das elende Ende eines schönen Tages). Esa Moilanen erzählte ja im Interview über die Anfänge der Band und die damaligen Einflüsse, die eher im Blues oder Classic Rock lagen. Genau in diese Richtung zielen dann auch 'Pahassa Talossa' (In einem schlechten Haus), ein Bluesrocker erster Güte mt einem Solo, das ich so später nie mehr von Timo Rautiainen gehört habe. In die gleiche Kerbe schlägt auch 'Jahtilaulu' (Jagdlied), das unter dem Titel 'Der Tiergesang' mit deutschem Text auf der allerersten EP "Synkkää Jynkytystä" zu finden war. Geradezu spannend wird es in 'Prometheus', das eine abgefahrene Mischung aus frühen JETHRO TULL mit dem finnischen Rautalanka-Musikstil darstellt. Eine Version von 'Narvan Marssi', ein Trauermarsch, der zum ersten Male 1798 gespielt wurde, beendet "Uimakoulu".

Im Anschluss daran finden sich noch fünf Stücke der "Suden Hetki"-EP auf der ersten CD. Auf das sechste Stück der CD, 'Viina', hat man verzichtet. Auch hier noch eine Band auf der Suche, auch wenn die später so typischen Trademarks bereits deutlicher herauszuhören sind. Tapio Wilska ist nur noch als Gast zu hören und wurde durch Arto Alaluusua ersetzt. "Suden Hetki" beginnt mit 'Omenain Kerääjä', welches zwischen leicht beschwingt (der Beginn, Mittelteil) und bedrohlich schwankt. Das deutlich gebremstere 'Jaloviinamies' folgt im Anschluss. Bis heute einer der bekanntesten Songs von LYIJYKOMPPANIA. 'Kyisen Pellon Kyntäjät' ist ein Stück, das bereits deutlich die Richtung anzeigt, in die Timo Rautiainen später mit seiner eigenen Band gehen sollte. 'Suden Hetki' ist dann schließlich der Song dieser EP, der auch für den noch heutzutage typischen Stil von LYIJYKOMPPANIA steht. Musikalische Feingeister und Freunde des Frohsinns werden mit 'Suden Hetki' von der Trostlosigkeit und Depression überzeugt.

Die zweite CD gehört voll und ganz "Viimeinen Voitelu". Auch wenn Songs wie 'Alku' der 'Päätös' etwas aus dem Rahmen fallen, trägt der Rest dieses Albums eindeutig die Handschrift von LYIJYKOMPPANIA, für die die Band auch 2021 noch steht. Wobei man sagen sollte, dass es sich bei "Viimeinen Voitelu" um ein Konzeptalbum handelt, das den Weltuntergang thematisiert. Es war spannend von Esa Moilanen zu erfahren, dass er, was die Texte betrifft, von JETHRO TULL und ihrem "A Passion Play" inspiriert wurde. Man kann also sagen, dass das Grundthema einem philosophischen Ansatz folgt. Fast schon müßig zu erwähnen, dass "Viimeinen Voitelu" musikalisch absolut nichts mit JETHRO TULL zu tun hat. Abgesehen vom wieder an Rautalanka erinnernden 'Linnut' ist der Rest der Scheibe vertonte Hoffnungslosigkeit. Dafür stehen das pure Verzweifung ausstrahlende 'Taivaallisten Siipien Alla' und auch das bedrückende 'Saapuminen'. Demgegenüber steht aber auch ein Song wie 'Maallistuneita Ajatuksia', dem LYIJYKOMPPANIA nach doomigem Beginn sogar gegen Ende einen für ihre Verhältnisse geradezu optimisch-fröhlichen Chorus gönnen. War wohl der Idee eines Konzeptalbums geschuldet.

"LYIJYKOMPPANIA - 1993-1996" ist für mich eine sinnvolle Veröffentlichung einer Band, die wie keine andere für diese ganz spezielle typisch finnische Mentalität steht. Endlich gibt es diese längst vergriffenen Alben und auch die EP in einem neu gemasterten Soundgewand, was den Songs hörbar gut tut. Obendrein finden sich in dem wirklich informativen Booklet neben einem Interview mit Esa Moilanen und Timo Rautiainen noch jede Menge bisher unveröffentlichter Bilder aus den Archiven. Auch wenn wieder mal der Kreis der Hörer, die von LYIJYKOMPPANIA angesprochen werden, sehr klein sein dürfte (leider!), empfehle ich den wirklich Interessierten einen Besuch bei Levykauppa Äx, wo die streng auf 500 Kopien limitierte Doppel-CD geordert werden kann. Vinyl-Liebhaber können dort übrigens die im nächsten Jahr erscheinende, ebenfalls auf 500 Kopien limitierte Box vorbestellen. Von meiner Seite gibt es für diese Wiederveröffentlichung verdiente acht Punkte.




Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
CD 1:
Uimakoulu
01. Kuollut Mies
02. Uimakoulu
03. Kauniin Päivän Surkea Loppu
04. Pelko On Aseeni
05. Pahassa Talossa
06. Jahtilaulu
07. Prometheus
08. Selvää Jälkeä
09. Narvan Marssi

Suden Hetki
10. Omenain Kerääjä
11. Jaloviinamies
12. Kyisen Pellon Kyntäjät
13. Aamun Rauha
14. Suden Hetki

CD 2:
Viimeinen Voitelu
01. Intro
02. Alku
03. Maallistuneita Ajatuksia
04. Taivaallisten Siipien Alla
05. Linnut
06. Totinen Paikka
07. Saapuminen
08. Näytelmä Alkaa
09. Päätös
10. Loppu
Band Website: www.lyijykomppania.com
Medium: CD, LP
Spieldauer: 85:20 Minuten
VÖ: 17.12.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.12.2021 LYIJYKOMPPANIA 1993-1996(8.0/10) von baarikärpänen

06.05.2022 Lyijykomppania: 1993-1996(8.0/10) von baarikärpänen

04.04.2021 Tarpeettomia Ikävyyksiä(9.0/10) von baarikärpänen

Specials

07.04.2020 Notizen aus dem Land der tausend Seen... (von baarikärpänen)

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!