Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Hanging Fortress - Darkness Devours

Review von Metal Guru vom 19.11.2020 (431 mal gelesen)
Hanging Fortress - Darkness Devours HANGING FORTRESS ist 'ne fünfköpfige Death-Metal-Band aus Toledo/Ohio. Eric (Drums), Jack (Guitar), Jimmy (Bass), Kyle (Guitar) und Marcus (Vocals) formierten sich 2018, um einer masochistischen Menschheit (Zitat) "bonehead riffs" an die Backen zu ballern, "crushing primitive grooves" in die Hintern zu hämmern und "vicious blast beats" um die Lauscher zu latschen. DAS gelingt ihnen auf "Darkness Devours" zweifellos, wobei ich mir eine (aus bekannten Gründen temporär zwangsverhinderte) Live-Präsentation deutlich ballernder/hämmernder/latschender als jeden hintergründigen Home-Office-Sound vorstellen könnte ...

"Darkness Devours" promotet der Promoflyer als das erste "Full-Length-Album" des fiesen Fünfers - nach zwei EPs. ICH halte es (das Album) für 'just another EP', weil sie exakt 21 Minuten und fünf Sekunden rotiert - in MEINER Welt also eher kurz denn lang. Mag sein, dass diesbezügliche Definitionen (Demo, EP, Full-Length, Single, Split - ja, watt denn nu?) zunehmend undefinierter werden, aber ich bin alt (= darf dementsprechend veralteten Werten nachtrauern) und erwarte von einem 'Volle-Länge-Album' circa 35 bis vielleicht 50 Minuten Spieldauer. Na ja, und das ist hier eben NICHT der Fall. Aber egal, Titel wie 'Burned Alive' (übrigens die erste 'Single-Auskopplung'), 'Killing You' oder 'Stab Wounds' definieren das inhaltliche/literarische/thematische, H-Moll das harmonische/klangliche/stimmungsmäßige Universum des Qual-Quintetts.

Drei sensationell-seelenlose Saitisten, ein gleichförmig-grottiger Grunzer und ein dauer-derber Drummer - that's HANGING FORTRESS! Viel Verzerrung, ständige Stopps/Changes/Breaks und DIE mit ausdauernder Aggression - that's "Darkness Devours". Keine Ahnung, ob NACH Corona (wann auch immer DAS sein soll) Kultur im Allgemeinen/Musik im Besonderen auch nur irgendeinen (Stellen-)Wert haben werden, ob wir jemals wieder ein menschenverehrendes, unmaskiertes, zu- statt gegeneinander gerichtetes (= 'normales') Leben leben und beispielsweise auf Livekonzerte gehen 'dürfen' - so sie denn stattfinden. Ja, DAS wünsch' ich sowohl der Band als auch künftigen Konzertgängern als auch - der ganzen Welt ...

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Burned Alive (4:08)
02. Stab Wounds (3:18)
03. Hanging Fortress (2:13)
04. Blood Mountain (3:09)
05. Darkness Devours (2:21)
06. Drown (3:15)
07. Killing You (2:41)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 21:05 Minuten
VÖ: 06.11.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.11.2020 Darkness Devours(7.5/10) von Metal Guru

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!