Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Magick Touch - Heads Have Got To Rock'n'Roll

Review von Blaze Breeg vom 26.06.2020 (1548 mal gelesen)
Magick Touch - Heads Have Got To Rock'n'Roll Ihr seid noch auf der Suche nach einem passenden Sommersoundtrack? Falls ja, lege ich euch den neuen Langdreher der norwegischen Rocker MAGICK TOUCH wärmstens ans Herz. Die blutige Guillotine, die uns auf dem Cover anlächelt, führt dabei ordentlich in die Irre: Schon der augenzwinkernde Albumtitel "Heads Have Got To Rock'n'Roll" (JUDAS PRIEST, anyone?) gibt an, dass wir es hier nicht mit rohem Thrash Metal à la VULTURE, sondern mit einem deutlich luftigeren Release zu tun haben, das dem Hörer vor allem ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Das Trio, welches vor dem Corona-Lockdown mit seinen Landsmännern von AUDREY HORNE auf Tour war, bewegt sich stilistisch ausgesprochen leichtfüßig zwischen Classic Rock und Hardrock - einen kräftigen Schuss Heavy Metal gibt es ebenfalls zu bestaunen. An vielen Stellen denke ich an die goldene Achtziger-Phase von BON JOVI, in der Meisterwerke wie "Slippery When Wet" und "New Jersey" entstanden sind. Selbst sieht sich die Band als Nachlassverwalter von SAXON, RAINBOW und JUDAS PRIEST - nicht zu Unrecht! Die größte Stärke von MAGICK TOUCH ist - neben einem saugeilen Gesang - zweifellos das Kreieren von unwiderstehlichen Hooks, die sofort ins Ohr gehen, um dort dauerhaft einen Platz zu beanspruchen. Ich möchte hier keinen Track hervorheben, weil es keinerlei Filler gibt! Das Songwriting ist demnach Güteklasse A - und da stört es mich kein bisschen, dass die Nordmänner auf "Heads Have Got To Rock'n'Roll" kein Rad neu erfinden. Warum auch? Ihre ebenso gekonnt wie lässig dargebotene musikalische Mixtur versprüht deutliche Achtziger-Vibes, ist aber vollkommen zeitlos. Zudem sind die zehn Nummern durchaus abwechslungsreich, sodass in den knapp 45 Minuten Spielzeit zu keiner Sekunde Langeweile aufkommt.

Ich bedauere es gerade sehr, MAGICK TOUCH in absehbarer Zeit nicht live sehen zu können. Wir verpassen, da bin ich mir sicher, eine zünftige Party. Ich hoffe sehr, dass "Heads Have Got To Rock'n'Roll" seine Zielgruppe, die gar nicht mal klein ist, erreicht - die drei Jungs, die dermaßen viel Spaß in den Backen haben, gehören definitiv ins Scheinwerferlicht.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. This Isn't Your First Rodeo
02. Watchman's Requiem
03. To The Limit
04. Love Is A Heart Disease
05. Ready For The Quake
06. Bad Decisions
07. Phantom Friend
08. Waiting For The Parasites
09. Daggers Dance
10. Doomsday I'm In Love
Band Website: www.magicktouch.no/
Medium: CD
Spieldauer: 43:12 Minuten
VÖ: 26.06.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.01.2018 Blades, Chains, Whips And Fire(8.0/10) von baarikärpänen

26.06.2020 Heads Have Got To Rock'n'Roll(8.5/10) von Blaze Breeg

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!