Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Blind Ego - Preaching To The Choir

Review von RJ vom 21.02.2020 (539 mal gelesen)
Blind Ego - Preaching To The Choir Nach dem Vorgänger "Liquid" und dem 2017 im strömenden Regen absolvierten Loreley-Auftritt hat Kalle seine Jungs, die mit ihm diesen Auftritt absolviert haben, einfach wieder um sich geschart und den Nachfolger eingetütet. Dass man bereits ein gutes Verständnis füreinander entwickelt hat, war jetzt nicht gerade ein Nachteil, denn "Preaching To The Choir" klingt wie aus einem Guss.

Wer BLIND EGO hört, erwartet weder RWPL, noch ein Prog-Album. Doch so ganz ohne Prog geht es auch auf "Preaching To The Choir" nicht. Letztlich, und dafür steht dieses Album sinnbildlich, sind Genres und Genre-Grenzen nicht, was in Stein gemeißelt ist oder nicht übertreten werden darf. Mit dem vierten Solo-Album geht Kalle einen straighten Weg der Kompaktheit und Eingängigkeit, gepaart mit knackig arrangierten Gitarren. Dass man dabei zwischen den leichteren, teils soft oder poppig wirkenden Momenten und der härteren Gangart wechselt, steht für das sinnbildliche Niederreißen von irgendwelchen Grenzen, die sich sowieso nur im Kopf des Betrachters befinden und allenfalls beschreibende Bedeutung haben. Trotz der musikalisch breit angelegten Reise hat man mit der druckvollen Produktion ein Statement gesetzt. Knackige, eingängig mitreißende Riffs und die teils rauen Hooks von Scott Balaban lassen zu keiner Zeit Zweifel ankommen, auch wenn das böse Wort "Pop" bereits gefallen ist. Die melodiösen Refrains mögen zwischenzeitlich für Zweifel sorgen und poppige Ausritte wie 'Burning Alive' lassen, wenn auch unangenehme, Erinnerungen an JON BON JOVI wach werden. Doch Kalle weiß uns wieder auf den rechten Pfad zu rücken und begeistert uns mit einem Mix aus Rock und Prog, der auch ein wenig an eine Achterbahnfahrt erinnert.

Auch wenn das Cover etwas dystopisch und verstörend wirkt, die Musik ist es eher nicht, ganz im Gegenteil. Dennoch wird sich der ein oder andere vor Verwunderung etwas die Ohren reiben, stellt sich Kalle mit "Preaching To The Choir" doch recht breit auf. Aber wer sagt denn, dass man sich nicht an einem Album reiben darf.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Massive
02. Preaching To The Choir
03. Burning Alive
04. Line In The Sand
05. Dark Paradise
06. In Exile
07. Heading For The Stars
08. Broken Land
09. The Pulse
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 48:29 Minuten
VÖ: 14.02.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.02.2020 Preaching To The Choir(8.0/10) von RJ

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!