Letzte Reviews





Festival Previews
70000 Tons Of Metal 2020

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Vision Divine - When All the Heroes Are Dead

Review von Cornholio vom 21.11.2019 (333 mal gelesen)
Vision Divine - When All the Heroes Are Dead Puh, da hab ich ja grad noch mal Glück gehabt! Die aktuelle CD von VISION DIVINE wäre mir in der Flut der Veröffentlichungen fast durchgerutscht. Und ich nehme es vorweg: ich hätte echt was verpasst! "Whe All The Heroes Are Dead" ist eine sehr gelungene Power Metal-Scheibe der Italiener, der Prog-Faktor wurde etwas zurückgefahren. Nachdem ex-RHAPSODY-Sänger Fabio Lione ein zweites Mal die Band verlassen hat, ist dieses Album nun das erste mit dem neuen Sänger Ivan Giannini. Nach sieben Jahren ohne Album wurde es auch mal wieder Zeit!

Bandboss Olaf Thörsen könnte man ja bereits von seiner parallel laufenden Band LABYRINTH kennen, und wem Drummer Mike Terrana kein Begriff ist, der hat die letzten 20 Jahre in dem Sektor wohl gekonnt verschlafen. Zusammen haben VISION DIVINE nun Album Numero acht eingetütet, mich erinnert es hier und da an HELLOWEEN oder SYMPHONY X, aber die größten Parallelen sehe ich bei SEVENTH WONDER, die ja ebenfalls nach längerer Wartezeit letztes Jahr ein überragendes Album veröffentlicht haben.

In gewisser Hinsicht spielt das Sextett allerdings trotzdem typisch italienischen Power Metal, allerdings ohne zu viel Fokus auf das Keyboard zu legen. Außerdem ist die Theatralik beim Gesang lange nicht so ausgeprägt, wie man es vielleicht erwarten könnte. Am besten gefallen mir auf dem knapp einstündigen Werk '3 Men Walk On The Moon' und die Power-Ballade 'While The Sun is Turning Black', aber auch 'The King Of The Sky" ist als echter Nackenbrecher nicht zu verachten! Das vermeintlich beste Stück haben sich die Jungs aber bis zum Schluss aufgehoben: 'Angel Of Revenge' ist zwar nur als Bonustrack vertreten, aber der Song ist der Hammer! Vor allem in welchen Höhen Ivan singt, beeindruckt mich sehr. Vermutlich wurde der Song "nur" als Bonus für das Digipack beigelegt, weil dieser Track bereits Ende letzten Jahres zusammen mit Ivan als neuem Sänger vorgestellt wurde. Als Vorstellung für die Fans war das Stück natürlich eine sehr gute Wahl!

Aber auch die restlichen Songs sind gut gelungen, das Album kann man gut und ohne Ausfall durchhören. Mir persönliche gefallen die letzten zwei bis drei (regulären) Tracks nicht ganz so gut, aber deswegen sind sie noch lange nicht schlecht. Fans der Band können ohne Bedenken zugreifen, wenn sie es nicht schon getan haben, und auch sonst kann ich "Whe All The Heroes Are Dead" all denen empfehlen, die gut gemachten Power Metal mit Keyboards und ein paar leichten Prog-Anleihen mögen.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Insurgent
02. The 26th Machine
03. 3 Men Walk On The Moon
04. Fall From Grace
05. Were I God
06. Now That All The Heroes Are Dead
07. While The Sun Is Turning Black
08. The King Of The Sky
09. On The Ides Of March
10. 300
11. The Nihil Propaganda
12. Angel Of Revenge (Digipack Bonus Track)
Band Website: http://www.visiondivine.com
Medium: CD
Spieldauer: 57:20 Minuten
VÖ: 25.10.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

15.10.2017 Best Ofvon Cornholio

22.09.2012 Destination Set To Nowhere(7.5/10) von Lestat

00.00.0000 Send Me An Angel(7.0/10) von Odin

02.05.2004 Stream Of Consciousness(7.5/10) von Odin

21.11.2019 When All the Heroes Are Dead(8.0/10) von Cornholio

Interviews

05.01.2002 von Odin

05.01.2002 von Odin

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!