Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

Sinheresy - Out Of Connection

Review von Rockmaster vom 25.08.2019 (331 mal gelesen)
Sinheresy - Out Of Connection "Out Of Connection" ist der dritte Longplayer von SINHERESY (im Beipackzettel auch mal "SinHeresY" geschrieben, die Wortspiele dahinter darf man sich selber zusammenreimen, da bieten sich ja gleich mehrere an). Unverkennbar verorten sich die Italiener in den moderneren Metal-Sparten. Kühles, modernes und teils notenarmes Riffing ist beständiger Teil der Instrumentierung der Band, dazu kommen häufig Keyboards und elektronische Effekte, und getragen wird das Ganze von den Drums, die eher auf wechselnde Rhythmusfiguren setzen als auf volle Kanne. Als Kontrapunkt zu dem oft reduzierten Riffing übernehmen die Keyboards zumeist die Melodieführung. Die Crema jedoch auf dem Caffè ist die erfrischende Gesangsstimme von Cecilia Petrini, die meist alleine, aber auch öfter zweistimmig oder im Wechsel mit Stefano Sain, singt. Der kommt zwar stimmlich nicht an Cecilia ran, das ist aber nicht weiter tragisch.

Der wirklich schöne, melodische Gesang hebt Album und Band aus dem durchschnittlichen Nu Metal heraus, und selbst, wenn nicht jede Melodie gleichermaßen verfängt, ist der "celebrated Modern Melodic Metal sensation" (Promo-Beipackzettel) ein tolles Werk gelungen. 'Out Of Connection' und 'Zero One' sollte man eine Proberunde gönnen, und, mit ruhigerem Anfang und Ende, 'Absolution'. Vom spielerischen, technischen Standpunkt aus schraubt die Band zwar vielleicht die Ansprüche nicht höher als viele ihrer Mitstreiter, dafür verlassen sie sich auf ihre Kompositionen und die Produktion des Albums. Bei der Fülle an Effekten das Gespür zu behalten, wann einer reingehört und wann man einen weglässt, das ist schon nicht ganz einfach. Hier passt aber alles perfekt zusammen.

Drum sollten alle, die bei "female fronted" oder "melodic" oder "modern Metal" ein Zucken im Nacken verspüren, SINHERESY nicht nur eine Espresso-Runde gönnen, sondern gerne einen Doppio oder wenigstens einen Lungo. Wer's danach entkoffeiniert findet, muss leider zur nächsten CD greifen.


Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. What Makes Us Human (4:44)
02. Out Of Connection (3:47)
03. Zero One (2:57)
04. Facts, Words, Sand, Stone (4:22)
05. Immortals (3:23)
06. Absolution (3:33)
07. Break The Surface (4:18)
08. Shallow (4:01)
09. Blood Like Water (4:36)
10. The Circle (8:01)
Band Website: http://www.sinheresy.com/
Medium: CD
Spieldauer: 43:42 Minuten
VÖ: 26.07.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.04.2017 Domino(7.0/10) von Cornholio

25.08.2019 Out Of Connection(7.0/10) von Rockmaster

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!