Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Interview mit Letharg von Vehemenz

Ein Interview von grid vom 13.06.2014 (4146 mal gelesen)
VEHEMENZ legten mit ihrer 5-Track-EP ein starkes Debüt vor. Grund genug bei Letharg nachzufragen, weshalb es mit der Veröffentlichung vier Jahre dauerte, um was sich die Texte drehen, wie der Schaffensprozess abläuft und wo man VEHEMENZ demnächst auf der Bühne sehen kann.

Hallo Letharg, zuerst ein dickes Lob für eure selbstbetitele EP. Es war ein Vergnügen, sich damit beschäftigen zu dürfen! Obwohl ihr schon seit 2010 aktiv seid und über eine solide Anhängerschaft verfügt, möchte ich Dich doch bitten, VEHEMENZ in seiner aktuellen Besetzung vorzustellen.

Letharg:  Hallo, vielen Dank für das Lob! OK, wie schon vorgegriffen, gründeten wir uns 2010 aus den Resten einiger anderer Bands. Wir bestehen aus 6 Mitgliedern, Sänger (Inclusus), Bassist (Obscurus), Schlagzeuger (Furor) und 3 Gitarristen (Monolith Aversion, Aquarius Igneus, Letharg).

Weshalb gibt es erst jetzt, vier Jahre nach Bandgründung, die erste Veröffentlichung?

Letharg: Das hat mehrere Gründe. Zunächst wollten wir keine Demos oder ähnliches in minderwertiger Qualität herausbringen, sondern ein vernünftig produziertes Album. Ein weiterer Grund war, dass wir uns mit den einzelnen Liedern ausführlich beschäftigen wollen und erst dann etwas veröffentlichen, wenn wir zufrieden sind. Zudem gab es einige Besetzungswechsel. Die Aufnahmen zur EP waren eigentlich im Herbst 2012 beendet. Die Wartezeit bis zur kürzlichen Veröffentlichung wurde nochmals verlängert, da wir nicht selbst veröffentlichen wollten, sondern über ein Label, das sich vernünftig um den Vertrieb etc. kümmern kann. Wir wollen Musik machen und keinen Webshop betreuen. Davon abgesehen kann das MDD sowieso viel besser als wir!

Seit Bandgründung gab es bei euch schon einen kräftigen Personalwechsel. Stammen alle Songs der EP aus der Feder des aktuellen Kollektivs?  

Letharg: Ja, die Songs sind zum Großteil von der aktuellen Besetzung. Einzelne Parts in den Songs stammen von ehemaligen Mitgliedern. Allerdings ist das ein verschwindend geringer Anteil. Die jetzige Besetzung ist stabil, eingespielt und wird sich vermutlich auch nicht mehr so schnell ändern.

Wie läuft bei euch der Schaffensprozess ab? Sind die Aufgaben streng verteilt oder ist alles Gemeinschaftsarbeit?

Letharg: Streng verteilt ist grundsätzlich gar nichts. Die Songs entstehen hauptsächlich im Proberaum im Kollektiv. Das hat den Vorteil, dass die Lieder vielschichtiger werden, allerdings auch den Nachteil, dass das Songwriting mehr Zeit in Anspruch nimmt, bis alle zufrieden sind und ein neuer Song bühnen- bzw. albumreif ist.

Um was drehen sich eure Texte? Welche Themen greift ihr auf?

Letharg: Es gibt weniger ein festgelegtes Thema, das wir durchgehend behandeln. Es geht teils um die Vergänglichkeit des Lebens, teilweise um persönliche Ereignisse die verarbeitet werden oder aber auch den Versuch, bestimmte Gefühlslagen/Zustände zu beschreiben. Wir lassen die genaue Bedeutung der Texte gerne offen bzw. umschreiben nur die eigentliche Bedeutung. So kann der Hörer selbst etwas hineininterpretieren.

Welche Bands haben euch beeinflusst?

Letharg: Diese Frage würde ich gerne offen lassen. Durch die vielen verschiedenen Einflüsse der Mitglieder würde sich ansonsten eine viel zu lange Liste ergeben, die stilistisch nicht einmal ansatzweise zusammenpassen würde. Was ich sagen kann ist, dass keiner Scheuklappen hat und sich die Einflüsse teils auch weit weg vom Black Metal bzw. Metal allgemein bewegen.

Was gab den Ausschlag selbst aktiv zu werden? Was habt ihr euch mit VEHEMENZ vorgenommen?

Letharg: Wir sind alle nicht erst seit 2010 aktiv. Die ersten Gehversuche liegen schon im Jahr 2003. Der Ausschlag war, ich kann hier nur für mich sprechen, dass ich schlicht nicht nur konsumieren, sondern auch produzieren wollte.

Die Reaktionen auf euer Debüt sind überwiegend positiv ausgefallen. Überrascht euch das, oder habt ihr das erwartet? Diskutiert ihr über die Kritiken?

Letharg: Wir haben es zumindest gehofft. Da wir, wie oben schon erwähnt, absichtlich kein Demo veröffentlicht haben, sind das jetzt die ersten Resonanzen, abgesehen von Reaktionen auf Konzerten, auf unsere Musik.

Wie würdest Du die Musik von VEHEMENZ beschreiben?

Letharg: Die Grundlage für die Musik bildet definitiv der Black Metal. Allerdings wollen wir uns nicht davon beschränken lassen und haben auch keinerlei Probleme damit auch andere Einflüsse zuzulassen. Sich selbst in ein Genre einzuordnen tötet die Kreativität. Das wollen wir uns selbst nicht antun.

Am 19. Juli spielt ihr unter anderem mit FURIA (Polen), F41.0, SUMMUM SILENTIUM, SAGAS und GOLGOTHAR auf dem Geisterasche Festival. Auf was freut ihr euch dabei am meisten? 

Letharg: Wir freuen uns generell immer darüber, live spielen zu können. Es ist ein großartiges Billing und zudem auch noch mit unseren Freunden von F41.0 - das kann nur gut werden!

Gibt es noch weitere Möglichkeiten, euch in diesem Jahr zu sehen? 

Letharg: Ja, das nächste Konzert findet am 27.06. in Hamburg (Bambi Galore) statt und danach werden wir auf dem In Flammen Open Air spielen (10. – 12.07.). Weitere Gigs für Herbst/Winter sind in Planung.

Worin liegt für Dich der größte Reiz im Black Metal, sowohl als Hörer wie auch als selbst Kreativer?

Letharg: Darin, dass diese Musikrichtung einerseits roh und extrem ist, sich aber durch weitere Einflüsse und Ausschmückungen zu einem sehr atmosphärischen und intensiven Ganzen entwickeln kann und somit sehr fesselnd ist.

Gibt es etwas, was Dich am Black Metal stört?

Letharg: Ewiggestrige Hörer, die den Black Metal "sauber" halten wollen und politische Strömungen, die in diesem Genre meiner Meinung nach nichts zu suchen haben.

Verrate uns bitte, welche drei Alben Du auf die berühmte einsame Insel mitnehmen würdest?

Letharg: Frage mich das nächste Woche noch einmal und ich würde wahrscheinlich eine andere Antwort geben! Es wäre schrecklich nur 3 Alben zur Verfügung zu haben!! Aber um die Frage zu beantworten: CELTIC FROST "Monotheist", MGŁA "With Hearts Towards None", OATHBREAKER "Maelstrom".

Wie geht es weiter mit VEHEMENZ? Dürfen wir uns bald auf das erste Vollalbum freuen?

Letharg:  Wie oben bereits erwähnt, ist das jetzt veröffentlichte Material schon etwas älter. Ja, wir wollen definitiv ein Vollalbum produzieren und das Songwriting läuft auch bereits. Wann genau das sein wird, steht noch in den Sternen, wir werden erst dann ein Studio aufsuchen, wenn wir geschlossen der Meinung sind, dass das Material unsere Ansprüche erfüllt. Natürlich hoffen wir, dass es diesmal nicht wieder 4 Jahre dauert und es bis dahin noch viele Möglichkeiten geben wird, unsere Musik live zu präsentieren.

Damit danke ich Dir für dieses Interview und bitte Dich, den Lesern das zu sagen, was es noch über VEHEMENZ und die aktuelle Veröffentlichung zu sagen gibt. Die letzten Worte sind Deine.

Letharg: Vielen Dank für das Interview und Grüße an all diejenigen, die uns auf unserem Weg unterstützen!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.06.2014 Vehemenz(8.0/10) von grid

Interviews

13.06.2014 von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!