Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Interview mit Resistor von MyGrain

Ein Interview von Vikingsgaard vom 27.02.2011 (8222 mal gelesen)
Finnlands derzeit wohl innovativste Band hat mit ihrem 3ten und selbstbetiteltem Output "MyGrain" ein absolutes Hammerteil abgeliefert und natürlich war das für mich eine willkommene Gelegenheit mal wieder mit den sympathischen Herrschaften zu labern. Sänger Tommy und Gitarrist Resistor hatten sichtlich Bock darauf und euch wünsche ich auch viel Spaß!

Ein bierisches Hallo nach Finnland und Gratulation zum neuen Album! Vor exakt 3 Jahren besprachen wir "Signs of Existance" an dieser Stelle und nun und hier eure dritte CD "MyGrain". Mein erster Eindruck beim hören war, dass ihr heute ungezwungener und doch selbstbewusster klingt. Was ist passiert?

Resistor: Hallo, hallo und es ist nett wieder mit dir zu reden. Jawohl, ich denke auch, dass unser drittes Album ein wirklich neues Gefühl rüber bringt. Wir haben einfach dort weitergemacht, wo wir beim Letzten aufgehört hatten und außerdem haben wir frisches Blut in MyGrains Venen. Von daher mussten beim 3. Album ja zwangsläufig Veränderungen folgen. Wir haben diesen super Typen Mr. Downhill in die Band aufgenommen und er hat viele gute Vibes in die Musik mit eingebracht.

Tommy: Ja, ich denke es ist die richtige Richtung, in die wir mit diesem Album gegangen sind. MyGrain klingt nun mehr nach sich selbst als jeh zuvor und wer weiß schon was als nächstes kommt. Das ist ein guter Beginn für eine neue "Reise". imgright

Das ich ein großer Fan von euch bin ist ja mittlerweile bekannt, obwohl ich offiziell doch eher zum Death/Black Metal tendiere. Man entdeckt irgendwie immer wieder neue, interessante Details und das hält das Album auf Spannung. Könnte das mit an Dan Swanö's Produktion liegen?

Resistor: Naja, wir versuchen eben melodische und catchy Songs zu schreiben, die aber trotzdem auch richtig in den Arsch treten, so dass wir die live spielen und auf der Bühne wie die Bekloppten headbangen können. Ich denke, das haben wir mit dem 3. Album richtig gut hinbekommen. Mr. Swanö hat mit dem Mixen & Mastern tatsächlich einen guten Job abgeliefert. Die Soundwand ist riesig aber klar. Und Daumen hoch für Janne Joutsenniemi (u.a. ENSIFERUM), der das Album aufgenommen und den Songs die passende Grundierung verpasst hat.

Tommy: Wir haben immer ein paar Tricks in unseren Songs und mit Jannes Hilfe haben wir es geschafft den Songs ihre endgültige Form zu geben. Also, vielen Dank an ihn und auch an Mr. Dan Swanö, der für den endgültigen Schliff und den Hammer-Sound sorgte.

Wie seid ihr eigentlich auf Dan gekommen?

Resistor: Eigentlich hat Mr. Swanö das neue Album gemixt und Janne hat's produziert und uns generell damit geholfen. Unsere Keyboarderin Eve hatte Dan's Projekte schon immer gemocht, also dachten wir, wir fragen ihn einfach mal, ob er unser Album mixen und mastern will und das hat er dann auch gemacht. Das war total cool!

6 Leute, 6 Egos und 6 verschiedene musikalische Vorlieben. Wie bekommt ihr das alles unter einen Hut?

Resistor: Im MYGRAIN-Camp kommen wir alle super klar. Wir wissen, wo wir mit der Band hin wollen und jeder tut sein Bestes, so dass wir eines Tages auch da ankommen. Und falls uns etwas stört, dann diskutieren wir das und lassen die schlechte Luft einfach raus. :-)

Tommy: Hahaha, vielleicht ist die 666 genau das richtige Rezept für unseren infernalisch-bittersüßen Brei. ;-) Aber es gibt definitiv keinen Egokrieg zwischen diesen verrückten Köchen, wir ergänzen uns einfach.

Wieviele Lungen hat Tommy eigentlich? ;-)

Resistor: Ich weiß es nicht, Mann, aber er hat einen unglaublichen Job abgeliefert! Ein kleiner Typ mit einer großen Stimme!

Tommy: Whoah... ich denke schon, dass ich nur eine Lunge habe. Allerdings könnten mir seit dem Vidoedreh zu 'Trapped in an Hourglass' noch ein paar Kiemen gewachsen sein, nach dem die Unterwassersequenzen fertig waren...hehehe.

Aber mal ernsthaft: dass du singen kannst ist ja nun hinlänglich bekannt, aber was du hier auf "MyGrain" ablieferst ist ja schon krank (im positiven Sinne)! Was inspiriert dich zu solchen Gesangsparts und wie pflegt man eine solche Stimme?

Tommy: Ich verstehe das als großes Kompliment, ich danke dir! Für mich fühlt es sich immer so an, als ob ich hier und da noch vieles hätte besser machen können, obwohl ich letztendlich mit dem Resultat dann doch zufrieden bin. Natürlich musst du pfleglich mit deiner Stimme umgehen, um sie ausdauernd und leistungsfähig zu halten. Für die verschiedenen Gesangs-Stile ist das immens wichtig. imgleft

Zu 'Trapped in an Hourglass' gibt es in Kürze euer erstes offizielles Video. Macht für mich Sinn, weil dieser Song im Prinzip das ganze Album widerspiegelt. Seht ihr das genau so oder hat das andere Gründe?

Resistor: Yep, wir dachten, dass das der richtige Song für ein Video ist, mit vielen unterschiedlichen Stimmungen darin. Daumen hoch für Tage Rönnqvist und die Video Crew; sie haben das großartig hingekriegt!

Tommy: Das ist ein sehr facettenreicher Song voller Catchiness und Zorn, daher denke ich, dass er das Album gut repräsentiert. Tage und Co, Ihr habt einen erstaunlichen Job hingelegt.

Wer unter seiner rauhen Metal-Schale doch ein wenig sensibel ist, könnte bei 'Cataclysm Child' durchaus das eine oder andere Tränchen verdrücken. Was waren eure Empfindungen, als ihr das Album das erste Mal in der Verkaufsversion gehört habt?

Resistor: Ich muss sagen, ich war wirklich positiv überrascht. Die letzten paar Jahre, in denen wir geprobt und die Song komponiert haben, waren nicht die einfachsten. Aber nachdem alles erledigt war, hat es sich wirklich gut angefühlt.

Tommy: Hehehe, ein paar Tränen - im positiven Sinne - sind auch eine gute Reaktion. Dieser Song trägt das Distanz/Melancholie-Gefühl in sich. Ihn das erste Mal in der endgültigen Form zu hören, war wirklich eine nette Erfahrung, und gleichzeitig auch ein wenig aufregend.

Szenario: Ihr müsstet ein Review über die Band MYGRAIN schreiben. In welche musikalische Schublade würdet ihr die Band stecken und was würdet ihr denen für die Zukunft empfehlen?

Resistor: Es ist immer schwierig mit den Genres, aber ich habe unsere Musik immer "asskicking Metal mit catchy Melodien" genannt. Es ist irgendwie eine Mischung zwischen skandinavischem Metal und dem amerikanischen Stil.

Tommy: Es ist immer schwierig, Musik in eine bestimmt Schublade zu stecken...verdammt, ich würde sagen moderner und rauer, melodischer Metal mit einem leichten Progressive- und SciFi-Touch darin. Eine kurze Definition, hehe. Definitiv auch die Mischung, die Resisitor angesprochen hat.

Ein Thema muss ich leider noch an sprechen, und zwar das permanente Fehlen der Band MYGRAIN auf den deutschen Bühnen. Ist da in naher Zukunft Besserung in Sicht?

Resistor: Ich hoffe wirklich, dass wir mit dem neuen Album auch im Ausland auf Tour gehen können. Das wäre unser nächstes großes Ziel. Also bitte Daumen drücken, dass es klappt!

Tommy: Yeah, wir hoffen ehrlich, dass wir diesmal eine Show für Euch, deutsche Metal-Heads, spielen können! Es scheint diesmal viel naheliegender als je zuvor zu sein. Das wäre der nächste, langersehnte Schritt für uns, der hoffentlich jetzt mit dem neuen Album im Rücken zustande kommt!

Vielen Dank, Jungs, das war es leider schon. Abschließend und wie immer Raum für ein finales Statement oder wichtige Anmerkungen von euch...

Resistor: Danke fürs Interview und das großartige Album-Reviev...woow! Und für alle da draußen, die MYGRAIN auf irgendeine Art unterstützt haben...you rule und hoffentlich sehen wir uns eines Tages auf Tour!

Tommy: Ich kann mich hier Resistor nur anschließen! Ich hoffe, wir sehen uns bald, Jungs und Mädels! Danke! Cheers with beers!

Schaumer mal. Einen speziellen und lieben Dank auch an Nadja D. für die Übersetzungen!!! Hier sind sie nun, MYGRAIN mit ihrem Video zu 'Trapped in an Hourglass':

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.02.2011 MyGrain(10.0/10) von Vikingsgaard

28.06.2006 Orbit Dance(8.0/10) von Lestat

30.09.2013 Planetary Breathing(9.0/10) von Lestat

26.02.2008 Signs Of Existence(10.0/10) von Vikingsgaard

24.11.2020 V(9.0/10) von Lestat

Interviews

15.02.2008 von Vikingsgaard

27.02.2011 von Vikingsgaard

Specials

17.02.2011 Interview 2011 English Version (von Vikingsgaard)

Liveberichte

23.11.2011 Wiesbaden (Schlachthof) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!