Interview mit Hannes von J.B.O.

Ein Interview von Vikingsgaard vom 24.07.2006 (8146 mal gelesen)
Anlässlich der kommenden Veröffentlichung ihres 5-Track Albums “ROCK MUZIK” am 13.10.2006 spendierten J.B.O. auf dem Earthshaker Fest nicht nur Bier und Brötchen,sondern dem erstaunten Autor auch einen Einblick in das Leben eines Rockmusikers.

Da ich mich durchaus als vollkommen unbeleckt in Sachen J.B.O. bezeichnen darf,war ich schon ziemlich gespannt auf die Songs,die hier gleich näher besprochen werden.

Der Titeltrack „Rock Muzik“ ist eine Coverversion des Disco-Hits „Pop Muzik“,den ein gewisser M (vielen Dank,die Herren,für den Tipp) 1979 produzierte.
Die J.B.O.-Version rockt natürlich weit mehr als das Original,was dem Song aber sehr gut tut,wie ich finde.
Dasselbe gilt auch für „Fränkisches Bier“,was vorher mal „Griechischer Wein“ war,wird in den richtigen Händen durchaus trink-und hörbar!
„Ohne mir“ ist mein persönlicher Favorit,weil er mir einfach nur aus der Seele spricht!
Dieser ganze überflüssig-nervige und grenzdebile TV-,Klingelton- und Seifenopermüll bekommt hier gründlich sein Fett weg,fein verpackt in einen sehr tanzbaren,J.B.O.-typischen Rocksong.Ich bin mir sicher,das „Ohne mir“ auf längere Sicht zu meinen absoluten Lieblingssongs zählen wird!

Tracklist:
01.Rock Muzik
02.Sieben
03.Fränkisches Bier
04.Ohne mir
05.Expliziete Lyrik


  Ihr seid viel auf Tour,verbringt viel Zeit im Tourbus,wie beschäftigt man sich da möglichst sinnvoll?

Hannes:   Hauptsächlich SCHLAFEN…!Ansonsten gibt’s im hinteren Busbereich eine kleine Lounge,wo wir uns DVD`s oder CD`s reinziehen oder einfach nur quatschen.

  Also vermeidet ihr es bewusst,Radio zu hören?

Hannes:   Hmmm…,der Busfahrer hört wohl Radio in seiner Kabine aber wir eher nicht. Zuhause will ich dann meine Ruhe haben,mich um mein Häuschen und meine Familie kümmern und mir nicht noch dieses Gedudel anhören.

  Wäre es etwas anderes,wenn regelmäßig Songs von euch gespielt würden?

Hannes:   Pass mal auf,ich bin sehr froh darüber,das machen zu dürfen,was mir Spaß macht und auch noch halbwegs davon leben zu können.Verglichen mit 1998,zum Beispiel,sind die CD-Verkäufe rapide zurückgegangen durch Raubkopien und Downloads,aber das ist ja bekannt.Wir kompensieren das durch viele Live-Gigs,was zwar anstrengender ist,aber immer noch besser,als einer Maschinerie anzugehören,die Jeanette Biedermann zur besten Rocksängerin gewählt hat!!

  Da haste natürlich recht…Gibt’s für euch ein absolutes Tabuthema,wo für euch der Spass aufhört?

Hannes:   ...gute Frage,aber eigentlich nicht!Klar,gibt es viele Sachen,über die man nicht ohne weiteres Witze machen kann aber da kommt es dann auf die Art und Weise an,wie man es verpackt.

  Ihr covert sehr viele Sachen,gibt es eigentlich eine J.B.O.-Coverband?

Hannes:   …lacht…ja,die gibt es tatsächlich,oder besser gab.Die Jungs nannten sich DONALD DARK und stammten aus Bonn.Ich glaub 2001 haben die sich wohl aufgelöst.Die haben unseren Song „Laut!“ einfach in „Leise?“ umgewandelt.Wir fandens klasse und haben ihnen auch deswegen keine Steine in den Weg gelegt.

  Was euch wohl nicht immer so ging,bei dem Versuch,einen Song covern zu dürfen…?

Hannes:   Auwei…es ist manchmal echt nicht einfach,vor allem wenn man an so einem Bürokratentyp hängen bleibt,der einfach nur keinen Bock hat unsere Anfragen zu bearbeiten obwohl die Band oder der Künstler durchaus Interesse hätte.

  ...??...

Hannes:   …grinst übers ganze Gesicht…Du bist von der Presse,deswegen werde ich dir die Namen nicht nennen,aber es gab tatsächlich Anfragen von „renomierten“ Künstlern an uns,ob wir denn nicht Lust hätten,irgendwas von denen zu covern.Das ist aber die Ausnahme.Normalerweise werden viele Sachen,wie schon erwähnt,abgeblockt und die Künstler erfahren das nicht einmal.Wie schmeckt dir eigentlich das J.B.O.-Bier?

  Sehr gut,auf jeden Fall besser als die Plörre da unten…soviel ich weiß,ist euer Bier nicht grade billig,in eurem Internet-Shop kosten 4 Flaschen mit einem Krug 11 €…?

Hannes:   Ja,aber das ist auch eine Fan-Edition,zum Anschauen gedacht und nicht zum sinnlosen Besäufnis…

  …was mit 4 Flaschen auch schwierig ist…

Hannes:   …grinst…wer mehr möchte,muß sich schon nach Erlangen bemühen und seinen Jahresvorrat bei der Kitzmann-Brauerei decken.Die Brauerei ist aber eher regional und ein deutschland- oder gar europaweiter Vertrieb würde sich nicht lohnen.Dort ist es dann auch etwas preiswerter.

  Ok…vielen Dank für deine Geduld.

Hannes:   Keine Ursache

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten