Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Emerald Sun - Under The Curse Of Silence

Review von Mandragora vom 16.05.2018 (523 mal gelesen)
Emerald Sun - Under The Curse Of Silence Wer auf klassischen Power Metal steht, der wird auch EMERALD SUN zu schätzen wissen, die mit "Under The Curse Of Silence" ihr mittlerweile viertes Album veröffentlichen. Mit gut im Ohr klingenden clean Vocals und viel Melodie und Power schaffen es die Griechen auch auf vermeintlich ausgetretenen Pfaden des Power Metal noch Ansprechendes zu finden.

Viele Songs kommen durchaus eingängig daher, mal wird aufs Tempo gedrückt, mal wird es wieder ruhiger. Mal wird es pathetisch, dann wieder rockiger und immer geht der Sound direkt ins Ohr. Es findet sich trotz der Varianz zwischen den Songs - nicht zuletzt durch die Stimme von Fronter Stelios Tsakiridis - ein Zusammenhang zwischen diesen, sodass auch der Eindruck einer gut abgestimmten Einheit entsteht. Neben dem Grundkonzept finden sich auch weitere Aspekte auf der Scheibe:

Bei 'Blast' muss man unwillkürlich an RAGE denken, obwohl der Song dort nicht ins Repertoire gehört. Die Erinnerung entsteht vielmehr durch den externen Beteiligten dieses Songs, in welchem sich kein anderer als Peavy Wagner die Ehre gibt. Mit 'Journey Of Life' findet sich auch eine Ballade, die zusätzlich in 'La Fuerza De Ser' in Spanisch ausgebracht wird. Mit 'Fame' geht es ein Stück in die 80er, denn es handelt sich um das Cover des gleichnamigen Popsongs von IRENE CARA. Sodass die Struktur des Albums aufgelockert wird und nicht Erwartbares auftaucht.

Flinke Gitarren, garniert mit deutlichem Pathos, mehrstimmigen Refrains, Einsprengseln von Core und Rock, der ansprechende und variantenreiche Gesang wie auch die Tempowechsel, machen "Under The Curse Of Silence" auch über die o.a. Abweichler hinaus, zu einem abwechslungsreichen Album.

EMERALD SUN schaffen hier eine Verbindung in die 90'er, die langweilig und abgenutzt hätte sein können, stattdessen aber mit Facettenreichtum, eingängigen Songs, genialen Vocals und passendem Artwork, selbstständig für sich steht. Wer - wie ich - noch eine starke Verbindung zum Power Metal der 90er hat und nicht den x-ten Abklatsch serviert bekommen möchte, der sollte an "Under The Curse Of Silence" nicht ungehört vorbeigehen.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Kill Or Be Killed
02. All As One
03. Carry On
04. Blast (feat. Peavy Wagner)
05. Weakness And Shame
06. Journey Of Life
07. Rebel Soul
08. Land Of Light
09. Slaves To Addiction
10.Fame (Irene Cara Cover)
11. World On Fire
12. La Fuerza Del Ser
Band Website: www.emeraldsun.gr
Medium: CD
Spieldauer: 58:17 Minuten
VÖ: 13.04.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.05.2015 Metal Dome(7.0/10) von RJ

22.02.2011 Regeneration(6.5/10) von Stradivari

16.05.2018 Under The Curse Of Silence(8.0/10) von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!