Letzte Reviews





Festival Previews
Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Nachtgreif - Dunkle Materie
Review von Zephir vom 19.06.2017 (305 mal gelesen)
Nachtgreif - Dunkle Materie Die Herren NACHTGREIF aus Kaiserslautern waren schon mit ihrem 2014 veröffentlichten Debüt "Unter Strom" nicht leicht zu klassifizieren: Metal-lastiger Deutschrock? Gothic Metal? Schwierig. Das zweite Werk "Dunkle Materie", das Thorsten Fries und Arnd Hebel unlängst produzierten, gibt sich nunmehr verstärkt düster. Hat man das erste Album zuweilen mit LUNA LUNA verglichen, sind Einflüsse aus dem deutschen Gothic jetzt nicht mehr zu überhören: Das fängt schon an bei für dieses Genre prototypischen Songtiteln wie 'Kinder Der Nacht' oder 'Feinde Der Sonne' und endet noch lange nicht bei keyboardverstärkten Refrains, die mit harmonischen Kadenzen zum Mitsingen einladen ('Brachial'). Auch episch ausladende, kontemplative Nummern à la 'Wenn Der Wind Nicht Wär …' oder 'Apokalyptisch (Gothic Version)' sprechen eindeutig die Sprache, die dereinst ASP oder sogar der damals noch präkommerzielle Graf von UNHEILIG prägten. Hier und da blitzt auch ein Piano durch ('Wunderland', 'Apokalyptisch'), was dem Ganzen nicht schlecht zu stehen kommt. Dabei darf man sich den Zweitling von NACHTGREIF bitte keinesfalls in dem Sinne gotisch denken, in dem man sich mit flatternden schwarzen Hemdchen herumhüpfende Teenager vorstellt. Es ist mit hier und da ziemlich gefetteten Gitarren-Riffs und sorgsam eingesetzten Synthies weitaus vielschichtiger und trotz einiger Stereotypen vor allem erwachsener.

Interessant sind die Vocals von Thorsten Fries, die neben dem kraftvollen, etwas rauen Klargesang auch RAMMSTEIN-mäßige Mein-Radioempfang-säuft-ab-Einstreuungen bereithalten. An der Gitarre hören wir nicht nur den Stamm-Musiker Udo Spohn, der sein Engagement für die Band aus Zeitgründen reduzieren musste. Gastmusiker Dirk Schäfer und Jürgen Walzer sind mit am Start; so erklärt sich übrigens auch die "Walzer-Version" von 'Kinder Der Nacht'.

Da die Scheibe nun ausgerechnet mir in die Hände gefallen ist, bleibt mir noch, ein wenig Kritik an den deutschen Texten zu üben, die leider hier und da gequälte Halbreime herauspressen und oftmals zu lang auf dem Titel herumreiten und diesen kaputtsingen, so wie auch die Hooks der Refrains gern ein wenig zu ausdauernd wiederholt werden – hier wäre weniger mehr gewesen, denn alles in allem ist "Dunkle Materie" ein solides Werk, das diejenigen Fans der deutsche Düsterszene begeistern wird, die aus ihrer pubertären Batcave-Mucke herausgewachsen sind und nun nach etwas Ernsthafterem suchen.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Intro
02. Kaltes Feuer
03. Kinder Der Nacht
04. Brachial
05. Wenn Der Wind Nicht Wär ...
06. Wunderland
07. Feinde Der Sonne
08. Apokalyptisch (Gothic-Version)
09. Stahlbeton
10. Jetzt Und Hier
11. Dämmerung (Instrumental)
12. Kinder Der Nacht (Walzer-Version)
13. Alles Gute (CD-Bonus-Track)
14. Kinder der Nacht, Chor Outro (CD-Bonus-Track)
Band Website: https://de-de.facebook.com/Nachtgreif/
Medium: CD
Spieldauer: 55:00 Minuten
VÖ: 26.05.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Nachtgreif
Reviews

19.06.2017 Dunkle Materie(7.0/10) von Zephir

Band website
https://de-de.facebook.com/Nachtgreif/
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!