Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Born From Pain - Dance With The Devil

Review von Wulfgar vom 27.12.2014 (894 mal gelesen)
Born From Pain - Dance With The Devil BORN FROM PAIN ist, wie die meisten unserer werten Leser wahrscheinlich wissen, eine Hardcore Band aus den Niederlanden. 1997 gegründet, haben die Jungs um Gitarrero Servé Olieslagers und den ehemaligen Basser und jetzt Schreihals Rob Franssen mittlerweile ihr 7. Album am Start. Selbiges nennt sich "Dance With The Devil".

Musikalisch ist die Marschrichtung vollkommen klar. Da sind keine Schnörkel, da gibt es keine Kompromisse. Hardcore von Anfang bis Ende. Historisch gewachsen ist bei BORN FROM PAIN eine enge Verflechtung zum Metal, weswegen die 5 Oranjes die Gitarren hie und da vielleicht mal etwas verspielter agieren lassen als so manche Genrekollegen. Aber das fällt auch nur bei sehr genauem Hinhören wirklich auf. Vordergründig gibt es einfache Kost wie man sie erwarten würde. Fette Breakdowns in den Magen und Betonriffs aufs Fressbrett. Dazu noch Grölvocals (der Begriff Gesang trifft hier einfach nicht zu) und ein paar Gangshouts. Naja, die Leute würden sich ohne diese wahrscheinlich auch beschweren. Leider scheinen auch BORN FROM PAIN von diesen Genreschranken ein wenig gefangen zu sein. Einerseits kann man ja sagen, dass man auch gar nichts anderes will, andererseits schwingt in so einer Aussage auch immer ein wenig mit, dass man künstlerische Freiheit eingebüßt hat. Abseits von solcherlei philosophischen Anwandlungen ziehen die Jungs routiniert ihr Ding durch, ohne dabei mit der großen bzw. mit irgendeiner Überraschung aufzuwarten. Vielleicht ist Innovation hier auch einfach zu viel verlangt. Aber dass kein Song aus der Grundstimmung des Albums auszubrechen vermag, impliziert leider schnelles Abnutzen und bei mir persönlich kein gesteigertes Interesse oder gar irgendeinen Wiederhörfaktor. Abschließend wäre noch zu sagen, dass auch eine bunte Riege an Gastmusikern an der Aussage des Reviews nichts ändert.

Wie schon so oft verliert ein an sich gutes Album nur durch mangelnde Abwechslung viel von seinem guten Eindruck. Musik soll unterhalten und bei mangelnder Variabilität fällt es mir schwer zu attestieren, dass "Dance With The Devil" dazu langfristig in der Lage ist. Fans kaufen sich die Scheibe ohnehin und solltet ihr persönlich jetzt daran zweifeln, dass die Scheibe was für euch ist, dann ist sie es wahrscheinlich auch nicht. So long Metalheads, cheers, euer Wulfgar.


Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. As Above So Below
02. Cause And Effect
03. Eye In The Sky
04. Truth Of The Streets
05. Chokehold
06. Lone Wolf
07. Dance With The Devil
08. Roots
09. Bleed The Poison
10. Stand Free
11. Nomad
12. Hidden Track
Band Website: www.bornfrompain.com
Medium: CD
Spieldauer: 31:51 Minuten
VÖ: 28.11.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.12.2014 Dance With The Devil(6.0/10) von Wulfgar

18.11.2008 Survival(7.0/10) von TadMekka

20.11.2006 War(8.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!